Düsseldorf – Die „Querdenker“ haben anscheinend eingelenkt: Ein Aufruf für eine geplante Demonstration am 6. Dezember in Düsseldorf mit dem Konterfei von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) verschwand am Freitag von ihren Internetseiten.

Die NRW-Staatskanzlei hatte den Verantwortlichen eine Frist gesetzt, Bild und Namen des Ministerpräsidenten nicht weiter zu verwenden.

Ein Foto von Laschet war in einer Reihe von potenziellen Rednern und Unterstützern der Gruppe abgebildet, die die Corona-Maßnahmen kritisieren, darunter „Querdenken“-Gründer Michael Ballweg. Unter Laschets Bild war dabei vermerkt: „Einladung persönlich überbracht.“

„Die Aufforderung der Staatskanzlei gegen die Verantwortlichen hat bereits Wirkung gezeigt“, sagte ein Sprecher der Regierungszentrale in Düsseldorf. Das Veranstaltungsplakat sei inzwischen geändert worden. Konterfei und Name des Ministerpräsidenten seien auch aus den zugehörigen sozialen Netzwerken entfernt worden.

„Damit sind sämtliche Einträge, die zur Beanstandung standen, beseitigt. Die Einleitung gerichtlicher Schritte ist aus Sicht der Staatskanzlei nicht mehr erforderlich.“