Germany

Unglück bei Hamburg: Bus rutscht in Graben – Fahrer erleidet Herzinfarkt und stirbt

Seevetal/Hörsten -

Tödlicher Unfall im Hamburger Umland: Am Freitagmorgen verunglückte ein Gelenkbus in Meckelfeld, einem Ortsteil der Gemeinde Seevetal im Landkreis Harburg. Der Fahrer (72) erlitt eine Herzattacke und kam dabei ums Leben.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war der Busfahrer gegen 8.15 Uhr auf Höhe der Straße Zwischen den Seen in die dortige Sackgasse abgebogen, um dort vermutlich eine Pause zu machen.

Kurze Zeit später versuchte er, mit dem Gelenkbus in dem kleinen Wendehammer zu drehen und überfuhr dabei ein Verkehrsschild. Vermutlich erlitt der 72-Jährige in dieser Situation einen Herzinfarkt. Der Bus fuhr mit Schrittgeschwindigkeit in den Grünbereich und rutschte rechtsseitig in einen kleinen Graben.

Das könnte Sie auch interessieren: Großstadtrevier – so werden die letzten Folgen mit Jan Fedder

Unfall in der Gemeinde Seevetal bei Hamburg: Reanimation scheitert

Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet und sofort die Polizei verständigt. Umgehend machten sich die Feuerwehren Meckelfeld, Maschen und Fleestedt sowie ein Notarzt aus Hamburg-Harburg auf den Weg zur Unfallstelle.

Beim Eintreffen wurde schnell klar, dass sich keine Fahrgäste in dem Bus befanden. Lediglich der Fahrer war an Bord. Tragisch: Sofortige Versuche des Notarztes, den Mann zu reanimieren, scheiterten. Er verstarb noch vor Ort. (mp)