Germany

Von 20 Grad auf Bodenfrost - Heute Nacht kommt der Polar-Express!

Es ist sonnig. Es ist warm. Es ist Frühling. Die Vögel zwitschern, die Bienen summen. Ein herrlicher Tag. Der Samstag kratzt sogar an der 20 Grad Marke. Doch der Bibber-Absturz ist gleich da!

Zwar stellen sich die Uhren heute Nacht auf Sommerzeit (eine Stunde vor). Das Wetter dagegen macht zugleich einen Schwenk in Richtung Winter. Von Norden strömen sehr kalte Luftmassen zu uns.

„Der Polar-Express ist schon unterwegs. Direkt vom Pol kommt die Kaltluft zu uns. Diese Wetterlage im Januar und wir hätten Dauerfrost und viel Schnee“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber BILD.

Die Wetterkarte für den Sonntagmorgen: Mit Schnee (blaue Symbole) und regen (grün)
Die Wetterkarte für den Sonntagmorgen: Mit Schnee (blaue Symbole) und regen (grün) Foto: Wetter.net

▶︎ Es wird nass mit Schnee oder Schneeregen bis in tiefe Lagen.

„Mit der frostigen Temperatur und dem einsetzenden Schneeregen und Schneefall am Sonntag und Montag muss wieder mit winterlich anmutenden Straßenverhältnissen gerechnet werden. Autofahrer und Fußgänger sollten sich auf Glätte durch Schnee, Schneematsch oder gefrierende Nässe einstellen“, sagt Diplom-Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst zu BILD.

Die Wetterkarte für die Nacht auf Sonntag: Von Norden kommt die kalte Luft zu uns
Die Wetterkarte für die Nacht auf Sonntag: Von Norden kommt die kalte Luft zu uns

„Hoch Jürgen ist ja mittlerweile weit weg. Für unser Wetter ist jetzt das neue Hoch Keywan zuständig. Auf seiner Vorderseite ist ein kleines Tief bei Norwegen. Und das schiebt die kalte Luft zu uns“, erklärt Wetterexperte Jung den Wintereinbruch.

So werden die nächsten Tage:

Sonntag: 3 bis 7 Grad, viele Wolken, Schneeregen bis runter, nur im Süden anfangs noch freundlich


Montag: 1 bis 8 Grad, wechselhaft und nasskalt
Dienstag: 2 bis 9 Grad, mehr Sonne als Wolken, trocken, Nachtfrost

Die Wetterkarte zeigt: Hoch Jürgen ist schon weg. Und Hoch Keywan steht bereit. Doch das Tief über Skandinavien schiebt die winterliche Luft zu uns
Die Wetterkarte zeigt: Hoch Jürgen ist schon weg. Und Hoch Keywan steht bereit. Doch das Tief über Skandinavien schiebt die winterliche Luft zu unsFoto: WETTERNET GmbH

Gibt es Hoffnung auf milderes Wetter? Bedingt. Nur ganz zögerlich kehrt der Frühling 2020 zurück.

„Ab Mittwoch wird es ganz langsam etwas wärmer. Hoffnung auf deutlich wärmeres Wetter können wir uns frühestens am kommenden Wochenende machen“, sagt Diplom-Meteorologe Jürgen Schmidt von WetterKontor zu BILD.

Football news:

Es besteht eine Reale Chance, dass 50 bis 60 Vereine in Konkurs gehen. Der Besitzer von Huddersfield über die Auswirkungen der Pandemie
Valverde über das Spiel gegen Manchester City: wir Wollen so spielen, dass wir weiterkommen. Real ist bereit, alles dafür zu tun
Die große Auswahl von Roma: Cafu öffnet sich im Strafraum und wartet auf den Pass, aber stattdessen erzielen Totti und Batistuta Meisterwerke
Zabitzer hatte sich im April an einem Coronavirus erkrankt
In den 90er Jahren spielte der russische Klub in der finnischen Meisterschaft: die Spieler trugen Zigaretten, der Präsident ging auf das Feld. Es endete mit einem Ausfall
Flick über Holand: Er macht seine erste Saison, so früh ist er mit Lewandowski zu vergleichen
Felix hat sich im Training ein Bänderriss im Knie zugezogen. Es ist seine 3.Verletzung pro Saison bei Atlético