Germany

Wegen Corona: Königin Elizabeth II. bricht mit Weihnachts-Tradition

London -

Die britische Königin Elizabeth II. (94) und ihr Mann Prinz Philip (99) werden die Weihnachtstage dieses Jahr coronabedingt nicht wie gewohnt im ostenglischen Sandringham verbringen, sondern in Windsor. Das teilte der Buckingham-Palast am Dienstag mit.

Dem britischen Nachrichtensender Sky News zufolge ist es das erste Mal seit 1988, dass das britische Königspaar über die Feiertage nicht auf den Landsitz in der Grafschaft Norfolk fährt. „Unter Berücksichtigung aller entsprechenden Ratschläge haben die Queen und der Herzog von Edinburgh (Philip) entschieden, dass sie dieses Jahr Weihnachten in Ruhe in Windsor verbringen werden“, sagte eine Sprecherin des Königshauses.

Bescherung mit Kindern und Enkeln entfällt

Normalerweise reist die Queen über Weihnachten und Neujahr für mehrere Wochen per Zug auf ihren Landsitz. Zu den Traditionen gehört auch ein Treffen mit ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln an Heiligabend mit Bescherung. Die Geschenke dürfen bei den Royals anders als bei den meisten Briten schon am 24. Dezember ausgepackt werden - ein Erbe von ihren deutschen Vorfahren. Am Weihnachtstag zeigten sich die Royals dann gerne beim gemeinsamen Kirchgang.

Ob es dieses Jahr zu einem Treffen mit der Familie kommt, war zunächst ungewiss. Queen-Enkel Prinz Harry (36) hatte sich mit seiner Frau Meghan (39) und Söhnchen Archie (1) bereits im vergangenen Jahr abgekapselt und Weihnachten wohl in den USA verbracht, wo die junge Familie nun dauerhaft lebt.

Die Queen kehrt üblicherweise erst nach dem Todestag ihres Vaters King George VI., am 6. Februar, nach London zurück.

Meghan und Harry

Meghan Markle und Prinz Harry

Meghan erleidet Fehlgeburt

Erst vor ein paar Tagen wurde das englische Königshaus von einer traurigen Nachricht heimgesucht. Herzogin Meghan, zuvor Meghan Markle, hat nach eigenen Angaben im Juli eine Fehlgeburt erlitten.

In einem zutiefst persönlichen Beitrag für die „New York Times“ beschrieb die 39-Jährige am Mittwoch die tiefe Trauer nach dem Verlust ihres zweiten Kindes mit Prinz Harry. Gleichzeitig wies sie darauf hin, dass Fehlgeburten nach wie vor ein Tabuthema seien und Betroffene deshalb in ihrer Trauer oftmals allein blieben. (mbr/dpa) 

Football news:

Kuman über den Super Bowl: Nicht die wichtigste Trophäe von denen, für die wir kämpfen, aber immer noch der Titel. Wir müssen zeigen, dass wir im Aufbau sind
Ferdinand-der beste Transfer in der Geschichte von Manchester United nach O 'Shea: Ronaldo ist nah, aber Rio ist die Nummer eins
Rashford über Elfmeter: Mourinho sagte: Wenn man nicht weiß, wie man Sie verdient, dann wird man nichts ernennen. Das muss man lernen
Die FA wird die Einhaltung des antikovidalen Protokolls überwachen. Spieler dürfen nach Toren nicht kuscheln
Chelsea hat zum ersten mal seit 2 Monaten auswärts gewonnen
Die Heimtücke des schneefußballs in der Türkei. Die Spieler in der weißen Uniform sind einfach nicht zu sehen ❄️
Real hat den schlechtesten Saisonstart unter Zidane-6 Niederlagen und 5 Unentschieden in 25 spielen