Germany

„Wenn Deutschland unterliegt, sind wir ja meistens schuld“

Die Öffentlich-Rechtlichen setzen bei der EM auf Bewährtes. Für die Sender werden unter anderen der 64 Jahre alte Béla Réthy (ZDF) und der 55-Jährige Tom Bartels (ARD) die Spiele kommentieren. Beide atmen auf, dass sich bei diesem paneuropäischen Turnier zumindest eine Sache wieder ändert.

Frage: Herr Réthy, Herr Bartels, wie oft sprechen Sie Menschen auf ihre großen Finals an?

Réthy: Bei mir ist das schon zu lange her. Ich werde eher auf das 7:1 gegen Brasilien angesprochen. Tom, du bestimmt ganz sicher mit „Mach ihn, mach ihn. Er macht ihn! Mario Götze!“

Bartels: Ich werde natürlich häufig angesprochen und oft auch so vorgestellt. Der Mann, der uns zum Weltmeister kommentiert hat. Als ob ich irgendetwas damit zu tun hätte.

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken