Steht ER bald im Dienste seiner Majestät? Hollywood-Star Tom Hardy (43) soll doch tatsächlich der neue James Bond sein. Und somit der Nachfolger von 007-Agent Daniel Craig (52). Dessen sind sich Branchen-Insider nun sicher.

„The Vulcan Reporter“ streute am Freitag zuerst die neuen Gerüchte. Angeblich soll Hardy sich mit Filmproduzentin Barbara Broccoli (60) nach seinem erfolgreichen Casting geeinigt und den Vertrag unterzeichnet haben. Laut Insider-Wissen war eigentlich der Plan, Hardy im November zum Kinostart vorzustellen. Gemunkelt wird aber, dass wegen Corona der Nachfolger erst 2021 verkündet wird.

Eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht, die Gerüchteküche um Bond wird von den Machern und Chefin Broccoli so gut wie nie kommentiert. Sollten die Infos stimmen, tritt Tom Hardy in die Fußstapfen von Sean Connery, George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und Daniel Craig.

Wie gut so ein Geheimnis eigentlich bewahrt wird, verriet das neue Bond-Girl Ana de Armas kürzlich im Interview mit BILD: „Ein Bond-Vertrag ist wie ein Staatsgeheimnis. Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Papiere ich unterschreiben musste. Selbst mit der Familie beim Abendbrot wird nicht darüber geredet.“ Schließlich ist der Bond-Job nicht irgend eine neue Personalie, sondern ein Multi-Millionen-Dollar-Konzept.

Ebenfalls hoch im Kurs für den Mega-Job standen diese Herren: Idris Elba, Henry Cavill, Tom Hiddleston, Damian Lewis und Michael Fassbender.

Henry Cavill (oben, l), Tom Hardy (oben, r), Michael Fassbender (unten, l-r), Idris Elba, Tom Hiddleston und Damian Lewis wurden alle schon mit dem neuen Bond-Job in Verbindung gebracht (Foto: )
Henry Cavill (oben, l), Tom Hardy (oben, r), Michael Fassbender (unten, l-r), Idris Elba, Tom Hiddleston und Damian Lewis wurden alle schon mit dem neuen Bond-Job in Verbindung gebracht (Foto: )

Ob Tom Hardy offiziell als neuer Doppelnull-Agent vorgestellt wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist hingegen, dass Craig den Agenten-Maßanzug nicht mehr tragen wird. Wenn am 12. November der 25. offizielle „James Bond“ namens „Keine Zeit zu sterben“ in den deutschen Kinos startet – mit sieben Monaten Verspätung – ist es Craigs fünfte und letzte Mission.

Schauspieler Daniel Craig (Foto: picture alliance/dpa)
Schauspieler Daniel Craig (Foto: picture alliance/dpa)

Was zum heißesten Gerücht der Kinowelt passt?

Tom Hardy wurde schon 2015 zaghaft als Nachfolger gehandelt, ist Brite (bis auf George Lazenby stammen alle Bond-Darsteller aus dem Vereinigten Königreich), nicht zu glatt und brillierte in den vergangenen Jahren in einer Reihe von großen Filmen. Außerdem haben ihn die Buchmacher und wettbegeisterten Briten nach wie vor auf dem Schirm.

Er war „Venom“, er spielte an der Seite von Leonardo DiCaprio in „The Revenant“ und in Christopher Nolans „Inception“, er flog durch Galaxien in „Star Trek: Nemesis“, wurde zu Bösewicht Bane in „Batman: The Dark Knight Rises“ und jagte in „Max Mad: Fury Road“ durch die postapokalyptische Wüste.

Auf Max Rockatansky (Tom Hardy) hat es der Warlord abgesehen. (Foto: Warner Bros. Pictures Germany)
Tom Hardy in Mad Max (Foto: Warner Bros. Pictures Germany)

Für „The Revenant“ bekam Hardy eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller für seine Darbietung als Fallensteller John Fitzgerald.

Privat ist das fleischgewordene 007-Gerücht übrigens vergeben: Tom Hardy heiratete 2014 seine Freundin, die britische Schauspielerin Charlotte Riley (38, „Peaky Blinders“). Die beiden gemeinsamen Kinder kamen 2015 und 2019 zur Welt. Aus einer früheren Beziehung hat Hardy noch einen Sohn.