Germany

Werder gewinnt ersten Test souverän

(Nordphoto)

Erstes Spiel, erster Sieg. Werder gewinnt das erste Testspiel der Vorbereitung mit 2:0 (2:0) gegen Eintracht Braunschweig. Die Tore des Spiels, das ohne Zuschauer auf Platz 11 stattfand, erzielten Ludwig Augustinsson und Davy Klaassen.

Nicht dabei war Milot Rashica. „Wir haben gemeinsam entschieden, Milot aufgrund der offenen Situation eines möglichen Wechsels bei diesem Spiel nicht einzusetzen", erklärte Florian Kohfeldt in einer Stellungnahme des Vereins. Eine Verletzung könnte den angestrebten Verkauf zunichte machen, das will Werder nicht riskieren. „Ich möchte zudem auf seiner Position heute andere Spieler testen“, sagte Kohfeldt weiter. Das Spiel verfolgte Rashica allerdings auf der Tribüne von Platz 11.

Moisander fehlte verletzt

Verzichten musste Florian Kohfeldt auf Niklas Moisander. Beim Kapitän wurde in einer Untersuchung eine Zerrung in der Wade festgestellt. „Aufgrund der Vorgeschichte werden wir Niklas behutsam aufbauen und kein Risiko eingehen“, sagte Kohfeldt. Ilia Gruev fehlt aufgrund einer Sprunggelenksprellung, Milos Veljkovic befindet sich nach einem Muskelfaserriss noch in der Reha.

Es gab gleich vier Überraschungen in der Startaufstellung. Mit Felix Agu, Romano Schmid und Julian Rieckmann gab Kohfeldt drei Talenten eine Chance, sich zu zeigen. Patrick Erras, gerade erst aus Nürnberg geholt, durfte ebenfalls im ersten Test von Beginn an auflaufen.

Im ersten Durchgang war es vor allem Schmid, der auf sich aufmerksam machte. An beiden Treffern zur 2:0-Führung vor der Pause war der Neuzugang beteiligt. Zunächst war es eine einstudierte Eckball-Variante in der 15 Minute, an der Schmid beteiligt war und die mit dem Treffer zum 1:0 durch Augustinsson endete. Sechs Minuten später war es Klaassen, der den Ball vom am Boden liegenden Schmid aufnahm und zum 2:0 ins Netz beförderte. 

Neue Elf zur zweiten Halbzeit

Lob für den Österreicher gab es dann auch von Frank Baumann. „Romano ist ein Typ, der den Ball haben will. Und der dann auch etwas damit probiert, mutig spielt„, sagte der Sportchef in der Pause. „Er ist sehr gut ins Kombinationsspiel integriert gewesen, war sehr engagiert. Sehr ansprechende Leistung für das erste Testspiel.“

Zur zweiten Hälfte tauschte Kohfeldt die komplette Elf aus. Auch für den zweiten Durchgang gilt, dass die Bremer großen Einsatz zeigten trotz der hohen Temperaturen. Weitere Tore gab es nicht, Auch echte Höhepunkte waren selten. Der Sieg geht jedoch in allen Belangen in Ordnung. Der nächste Test findet am 19. August gegen den Linzer ASK im Trainingslager im Zillertal statt.

Werders Startaufstellung:

Pavlenka – Agu, Rieckmann, Friedl, Augustinsson – Erras, Klaassen, Schmid, Osako – Füllkrug, Sargent.

Die Aufstellung der zweiten Halbzeit:

Dos Santos Haesler – Gebre Selassie, Toprak, Groß, Straudi – Bittencourt, M. Eggestein, Mbom – J. Eggestein, Selke, Woltemade. 

Football news:

Conte über 4:3 gegen Fiorentina: Beeindruckt von Inters Angriff. Uns fehlte der Ausgleich, dafür haben wir uns bezahlt gemacht Natürlich sind die drei Punkte wichtig, aber wir müssen die Leistung insgesamt bewerten
Zidane über 3:2 gegen Betis Sevilla: Real kann besser werden und wird. Ein schwieriges Spiel, aber bis zum Ende an einen Sieg geglaubt
Dest verabschiedete sich von Ajax-Spielern und wird heute nach Barcelona Fliegen (Gerard Romero)
Vidal gab sein Debüt für Inter bei AC Florenz
Barcelona wird die Kandidatur von Zinchenko nur in Betracht ziehen, wenn Firpo geht
Nach einem FOUL an Jovic entfernte der Schiedsrichter Betis Emerson in der 64.Minute einen Freistoß der Gäste, Luka Jovic kam alleine vor dem Torwart der Gastgeber, wurde aber von Verteidiger Emerson abgeschossen. Der Hauptschiedsrichter der Begegnung, Ricardo Bengoechea, entschied sich nach der Video-Wiederholung der Episode, den 21-jährigen Brasilianer zu entfernen
Lampard ersetzte Kepa, bekam aber in der ersten Halbzeit das 0:3 von West Brom. Dann versammelte sich Chelsea und gab Comeback: erzielte nur Schüler