Leipzig – Der Lockdown im Frühjahr war für viele Menschen eine finanzielle Katastrophe. Großaufträge brachen weg, Termine wurden kurzfristig abgesagt.

Teaser-Bild

Normalerweise sind Hunderttausende auf den Leipziger Literaturmessen. Kurz vor dem Foto klatschte Buchmessechef Oliver Zille (60)in die Hände: „Das Echo war gespenstisch!“

Auch die Leipziger Fotografin Claudia Masur (42) war betroffen – sah die Pandemie aber als Chance: „Ich hatte die Idee, Menschen in ihrer jeweiligen Arbeitsstätte zu fotografieren, während alles um sie herum stillsteht.“

Teaser-Bild

Schauspielerin Cheryl Shepard (54) fand im Lockdown zur Natur: „Mein Leben ist normalerweise sehr bewegt, der Terminkalender immer voll –momentan habe ich hingegen unendlich viel Zeit. Das genieße ich sehr.“

Foto: claudiamasur.com

Gemeinsam mit der Kölner Agentur Brandcom entwickelte sie eine Fotoserie, interviewte Schauspieler, Selbstständige und Unternehmer zu ihren Lockdown-Erfahrungen.

Teaser-Bild

Ulrike Daume (41) betreibt einen Friseursalon in der Handwerkerpassage.„Menschen fühlen sich unwohl, weil sie keinen frischen Haarschnitt haben. Meine Branche hat durch die Krise einen viel höheren Stellenwert erhalten.“

Foto: claudiamasur.com

Claudia Masur war rund um Leipzig unterwegs, deutschlandweit beteiligten sich 17 Fotografen.

Die Bilder werden ab dem 9. Dezember in der Sky Lounge des Hotels INNSiDE ausgestellt.