Austria

Auch der Wachaumarathon findet 2020 nicht statt

Langes Bangen und die Arbeit an einem Covid-19-tauglichen Konzept hat am Ende nichts gebracht.

von Kevin Kada

Lange hatten die Veranstalter des Wachaumarathons gehofft, das Laufwochenende im September stattfinden zu lassen. Doch nun ist es Gewissheit: Der Wachaumarathon findet 2020 nicht statt, das hat Geschäftsführer Michael Buchleitner per Aussendung bekanntgegeben.

"Das ist emotional hart, wirtschaftlich dramatisch, aber aufgrund der behördlichen Vorgaben unumgänglich", sagt Buchleitner. Die Covid-19-Lockerungsverordnung in der aktuellen Fassung sieht für Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze eine maximale Teilnehmerzahl von 200 Personen vor. 

Eine weitere Lockerung ab 1. September, wie sie für Zuseher vorgenommen wurde, ist nicht abzusehen, meinen die Organisatoren.

Unter anderem wurde an einem Konzept gearbeitet, den Marathon mit Einzelstarts alle drei bis fünf Sekunden stattfinden zu lassen. Damit hätte man die 200-Personen-Grenze umgehen können. Jenes Konzept lässt sich in der Wachau allerdings nicht realisieren. Ebenso die, in einem Präventionskonzept geforderte Regelung der Besucherströme oder die Nachvollziehbarkeit der Kontakte der Teilnehmer. 

Risiko zu hoch

Buchleitner bittet um Verständnis: "Das ist extrem bitter und wird bei der/dem einen oder anderen zu Unverständnis führen, warum anderorts gelaufen werden kann und in der Wachau nicht. Aber neben der Frage der wirtschaftlichen Umsetzbarkeit und dem Entsprechen der gesetzlichen Vorgaben erscheint uns das Gesundheitsrisiko nicht abschätzbar und zu hoch, um unseren Event auch dieses Jahr erfolgreich umzusetzen."

Football news:

Nun, über das 0:1 gegen Sevilla: Enttäuschung. Wolverhampton wurde in den letzten Minuten zu oft vermisst
Immobile über Newcastle: Sie riefen meinen Agenten an, als die Scheichs den Club kauften
Liverpool ist zuversichtlich, Thiago Unterschreiben zu können. Der Spieler hat den Vertrag bereits vereinbart und drückt auf die Bayern
Unser Urteil = Angst und Hilflosigkeit. Statt Galoschen und Kashshai – ein seelenloses System, dem es egal ist
Lothar Matthäus: Messi wird nicht reichen, um so eine Bayern zu passieren. Ich habe keine Angst vor Barça
Thomas Tuchel: Mbappé wird gegen Atalanta spielen, wenn nichts passiert
Lille hat den 20-jährigen Stürmer David von Gent übernommen. Er ist der beste Scharfschütze des CONCACAF-Cups