Austria

Bisherige Caritas-Managerin leitet Frauensektion

Jennifer Resch übernimmt das Amt in Susanne Raabs Ministerium mit Anfang Oktober.

Eine personelle Veränderung steht im Kanzleramt, konkret im dort angesiedelten Frauenministerium von Susanne Raab (ÖVP) an. Wie „Die Presse“ erfuhr, betraut Raab künftig Jennifer Resch mit der Leitung der Sektion „Frauenangelegenheiten und Gleichstellung“.

Die 35-Jährige Wienerin steht aktuell noch an der Spitze des Bildungszentrums der Caritas Wien. Resch wird ihr neues Amt im Ministerium mit Anfang Oktober antreten. Die künftige Sektionschefin studierte Sozioökonomie an der WU und widmete sich in ihrer Laufbahn vor allem der Sprachförderung, der Integration sowie der generellen Förderung von Frauen. So war sie als Caritas-Managerin für das Zentrum „*peppa“ verantwortlich. Dieses versteht sich als geschützten Raum für Mädchen und junge Frauen und gibt Unterstützung im Bildungs- und Freizeitbereich.

Überdies widmete sich Resch dem Caritas-Projekt „POW!ER“, das sich gegen Hass im Netz richtet. Eine Novelle auf diesem Gebiet will die Koalition ja in Bälde beschließen. Resch war in der Vergangenheit auch schon im Außen- und Integrationsministerium tätig.

Football news:

Favre über die Niederlage gegen Lazio Rom: Borussia Dortmund fehlt die Entschlossenheit. Wir haben nicht gut gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit, und wir konnten den Ball nicht kontrollieren. Wir haben in jeder Folge den Kampf verloren
Lampard über das 0:0 gegen Sevilla: ich Denke, beide Teams sind mit dem Unentschieden zufrieden
Tuchel über 1:2 gegen Manchester United: PSG war in der ersten Halbzeit nicht auf dem Platz. Eines der schlechtesten Spiele der Mannschaft
Ole-Gunnar sulscher: Wenn man zu einer Mannschaft fährt, in der Neymar und Mbappé gut verteidigen und der Torwart aushelfen muss
Barcelona hat die Verträge mit Piqué, Ter Stegen, Langle und de Jong verlängert, der FC Barcelona hat neue Verträge mit vier Fußballern angekündigt. Verteidiger Gerard Piqué, dessen Aktueller Vertrag bis Sommer 2022 läuft, hat sich auf eine Vertragsverlängerung mit dem Klub bis Juni 2024 geeinigt, der Vertrag wird jedoch in Kraft treten, wenn der Spanier in der Saison 2021/22 eine bestimmte Anzahl von spielen absolviert. Die Ablösesumme liegt bei 500 Millionen Euro. Weitere Informationen zu seinen Statistiken finden Sie hier. Torhüter Marc - André Ter Stegen wird bis 2025 beim Klub spielen, die Rücklagen dafür sind ebenfalls 500 Millionen Euro. Seine Indikatoren finden Sie hier. Verteidiger Clemens Langle und Innenverteidiger Frankie de Jong haben bis Juni 2026 Verträge geschlossen. Andere Klubs können den Franzosen für 300 Millionen Euro, den Niederländer für 400 Millionen Euro zurückkaufen. Statistik Langle-hier, de Jong-hier
Ronald Koeman: der Rote Piqué ist eine zu harte Strafe. Aber Barcelona spielte gut in Unterzahl
Andrea Pirlo: Juventus spielte besser organisiert als Crotone