Austria

Champions League: Alte Bekannte warten auf Salzburg in Tel Aviv

Fussball; Red Bull Salzburg - Maccabi Haifa FC

Maccabi-Tel-Aviv-Routinier Eyal Golasa spielt 2009 mit Maccabi Haifa gegen Salzburg.

© Agentur Diener / DIENER / Eva Freuis

Zwei Spieler von Gegner Maccabi Tel Aviv haben im Play-off schon gegen Österreichs Serienmeister Tore erzielt.

Für Salzburg steht am Dienstag das bisher wichtigste Spiel in dieser noch so kurzen Saison auf dem Programm. Österreichs Serienmeister trifft im Hinspiel des Champions-League-Play-offs während des israelischen Lockdowns auf Maccabi Tel Aviv (21 Uhr, Liveticker auf kurier.at). Sieben Spieler des Gegners waren am Montag offiziell mit dem Coronavirus infiziert. Die Salzburg-Spezialisten Eyal Golasa und Itay Shechter sind nicht darunter. Beide wissen, wie es sich anfühlt, wenn man Österreichs Serienmeister im Play-off der Champions League ausschaltet – auch wenn das schon eine fußballerische Ewigkeit her ist.

2009 war Golasa fixer Bestandteil der Mannschaft von Maccabi Haifa, die vor elf Jahren beide Spiele gegen Salzburg gewann. Der Offensivspieler erzielte beim in Tel Aviv ausgetragenen Rückspiel ein Tor zum 3:0-Sieg. Damals war Golasa 18 Jahre alt, er galt als die Hoffnung des israelischen Fußballs. Mit der ganz großen Karriere hat es schlussendlich nicht gekappt. Für das Nationalteam absolvierte er nur elf Spiele. Ein Transfer zu Lazio platzte 2010. Vier Jahre später wechselte er dann von Haifa zu PAOK Saloniki. Nach zwei Saisonen mit viel Verletzungspech ging es zurück in die Heimat zu Maccabi Tel Aviv.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Auch Shechter hat gegen Salzburg getroffen: 2010 für Hapoel Tel Aviv beim 3:2-Hinspielsieg in der Red-Bull-Arena. Für Österreichs Meister war ein 1:1 im alten Bloomfield-Stadion zu wenig, man schied zum zweiten Mal hintereinander gegen einen israelischen Meister im Play-off aus. Auch der Stürmer versuchte sich im Ausland und scheiterte bei Kaiserslautern, Swansea und Nantes. Seit 2018 spielt er für Maccabi.

Vom aktuellen Salzburg-Kader war damals nur Andreas Ulmer schon dabei. Der Linksverteidiger spielte aber nur in den beiden Partien gegen Maccabi Haifa im Jahr 2009 (1:2, 0:3), in den beiden Spielen gegen Hapoel Tel Aviv (2:3, 1:1) ein Jahr später fehlte er hingegen verletzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

2010 verhandelte Pirlo mit Barça. Der Chef - Spielmacher der Generation war bereit, auch in der Rotation zu Pep zu gehen-über die Größe von Pirlo und einen Transfer, der nie stattgefunden hat
Chugainov über Loko in der Champions League: die Chancen auf den Ausstieg aus der Gruppe sind da. Das Team sieht selbstbewusst und würdig
Bayern München und Alaba haben sich zum Dritten mal nicht auf einen neuen Vertrag einigen können
Atalanta und Ajax zeigten klugen Fußball: viele fallen und subtile Umstellungen auf dem Weg
Vadim Evseev: Lokomotive mochte Mut. Keine Angst, Fußball zu spielen, gut gemacht
Barcelona könnte PSV-Stürmer Malena Unterschreiben, falls der deal Scheitert, will der FC Barcelona die Angriffslinie verstärken. Das vorrangige Ziel von Blaugrana-Trainer Ronald Koeman bleibt der Stürmer von Olympique Lyon, Memphis Depay. Sollte dieser Transfer jedoch nicht gelingen, wäre Doniell Malen vom PSV Eindhoven ersatzgeschwächt, berichtet Mundo Deportivo
Pickford stellte Bodyguards wegen Drohungen von Fans nach Van Dykes Verletzung ein