Austria

Dominik Thalhammer wird neuer Lask-Trainer

Nach dem holprigen Abgang von Valérien Ismaël haben die Linzer rasch den ÖFB-Frauenteamchef engagiert. Eine Personalie, die die Linzer schon länger im Auge haben.

Nach dem überraschenden Abgang von Lask-Trainer Valérien Ismaël haben sich die Linzer rasch auf einen neuen Trainer geeinigt. Dominik Thalhammer übernimmt das Training des Bundesligateams und wird auch die Funktion des Sportdirektors übernehmen, das gab der Klub Samstagvormittag bekannt. „Wir bedanken uns bei Valérien sehr herzlich für seine gute und engagierte Arbeit. Das ist keine Entscheidung gegen Valérien Ismaël, sondern eine Entscheidung für Dominik Thalhammer“, betont Vizepräsident Jürgen Werner.

Für den 49-Jährigen Thalhammer ist es eine Rückkehr zu den Athletikern, er war bereits 2007/2008 als Assistent von Karl Daxbacher beim Verein tätig. Thalhammer führte unter anderem das Frauen-Nationalteam als Teamchef in das EM-Halbfinale 2017. Zuletzt war er auch als Gesamtleiter der österreichischen Traineraus- und -fortbildung beim ÖFB.

Präsident Siegmund Gruber wird in einer Aussendung zitiert: „Wir können den Ärger und Frust von Valérien Ismaël, nach dieser großartigen Saison gehen zu müssen, nachvollziehen. Die Entscheidung ist uns wirklich sehr schwergefallen. Wir hoffen, dass er unsere Position irgendwann versteht und sind ihm auch nicht böse, dass er seinen Abschied selbst bekannt gegeben hat. Mit Dominik Thalhammer befinden wir uns schon seit Jahren in regelmäßigem, gutem Austausch. Wir waren dabei stets auf einer Wellenlänge. Das Präsidium war sich immer bewusst, dass er wohl wie kein Zweiter zum Lask, unserer Philosophie und unseren Zielen passt. Wir haben deshalb seine Situation immer beobachtet, über unverbindliche Gespräche sind wir bisher aber nicht hinausgekommen.“

Thalhammer sei schon letzten Sommer Wunschkandidat gewesen, doch damals habe sich dieser noch dem Frauen-Nationalteam verpflichtet gefühlt, wird Werner zitiert. „Als wir heuer nochmal angefragt haben und die Chance da war, wussten wir, dass wir jetzt schnell Nägel mit Köpfen machen müssen“, so Präsident und Vizepräsident.

Auch ein erstes Statement vom neuen Trainer wurde per Aussendung veröffentlicht: „Durch die internationalen Erfolge, die großartigen Leistungen, vor allem im Grunddurchgang, und den anstehenden Stadionbau ist der Lask für mich als Linzer eine Riesenchance, die ich nicht noch einmal ablehnen konnte. Ich bin von diesem Projekt absolut überzeugt und bedanke mich beim Präsidium, dass sie mir hier die volle sportliche Verantwortung übertragen. Ich werde sorgsam und mit vollem Einsatz mit dieser Verantwortung umgehen. Nach neun Jahren beim Frauen-Nationalteam fällt mir der Abschied schwer. Ich hoffe aber, dass mir der ÖFB bei meiner Vertragsauflösung entgegenkommt, damit ich schon gegen Manchester United am 5. August auf der Bank sitzen kann.“

(Red.)

Football news:

Nun, über das 0:1 gegen Sevilla: Enttäuschung. Wolverhampton wurde in den letzten Minuten zu oft vermisst
Immobile über Newcastle: Sie riefen meinen Agenten an, als die Scheichs den Club kauften
Liverpool ist zuversichtlich, Thiago Unterschreiben zu können. Der Spieler hat den Vertrag bereits vereinbart und drückt auf die Bayern
Unser Urteil = Angst und Hilflosigkeit. Statt Galoschen und Kashshai – ein seelenloses System, dem es egal ist
Lothar Matthäus: Messi wird nicht reichen, um so eine Bayern zu passieren. Ich habe keine Angst vor Barça
Thomas Tuchel: Mbappé wird gegen Atalanta spielen, wenn nichts passiert
Lille hat den 20-jährigen Stürmer David von Gent übernommen. Er ist der beste Scharfschütze des CONCACAF-Cups