Austria

Drogen-Trio hatte 120 Kilogramm Kath im Koffer

Erneut ein Volltreffer für Zollbeamte und Polizei am Airport in Schwechat: Drei Israelis, die gerade aus Tel Aviv gelandet waren, hatten jede Menge Stoff im Gepäck.

Erst kurz nach Silvester gingen den aufmerksamen Zollbeamten zwei Israelis mit 86 Kilo Kath im Gepäck ins Netz ("Heute" berichtete), nur wenige Tage später kam noch mehr "Stoff" in Österreich an.

Am 9. Jänner landeten drei Israelis (17, 18 und 26 Jahre) aus Tel Aviv in Wien, holten ihre vier Koffer vom Gepäckband – und liefen den Zollbeamten direkt in die Arme.

Bulgare und Grieche als Abholer

Beim Öffnen der Gepäckstücke staunten die hinzugezogenen Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos nicht schlecht: Insgesamt 120 Kilo Kath befanden sich in den zum Bersten vollen Koffern, fein säuberlich verpackt in kleinen Plastiksackerln.

Was ist Kath?

"Kath" oder auch "CAT" sowie "Methcathinon" ist ein weißes, kristallines Pulver und wird wie beispielsweise auch Kokain vorwiegend geschnupft. Es hat eine starke psychoaktive, aufputschende Wirkung und wird daher oftmals mit Speed verglichen.

Die mutmaßlichen Hintermänner und Abholer: Ein 41-jähriger Bulgare sowie ein Grieche (31). Sie wurden am Tag darauf in einem Hotel am Airport festgenommen. Sie sitzen jetzt in Korneuburg in Haft, Ermittlungen zu weiteren Komplizen laufen. Es wird von einem Suchtgifthandel "in großer Menge im Rahmen einer kriminellen Vereinigung" ausgegangen, wie die Landespolizeidirektion NÖ am Freitag bekannt gab.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Weiterer Volltreffer

Am 11. Jänner fischten die Beamten wiederum einen Letten (29), der von Brasilien nach Äthiopien (mit Zwischenlandung in Schwechat) geflogen war, auf Tipp der Polizei, die das Flugzeug kontrolliert hatte, in Marseille aus der Menge. Bei ihm konnten 5,5 Kilo Koks sichergestellt werden. Er wurde angezeigt.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen