Austria

Ein blutiger Angriff aus Eifersucht?

Zwei Männer haben gegen 1 Uhr vor dem Gasthof heftig gestritten - die „Krone“ hat berichtet. Es soll Gerüchten nach um eine Frau gegangen sein. Eifersucht könnte daher ein mögliches Motiv gewesen sein.

Täter ist noch auf der Flucht

Das Opfer, ein Pakistani (20), ist jedenfalls mit einer abgebrochenen Flasche attackiert worden. Laut „Krone“-Informationen soll der Täter damit auch mehrmals zugestochen bzw. zugeschlagen haben. Auch an lebensgefährlichen Körperstellen, wie dem Hals- und Gesichts-Bereich. Dies konnte die Polizei auf Nachfrage nicht bestätigen. Lediglich, dass der Mann Bauchverletzungen erlitten habe. Der Täter ergriff nach dem blutigen Streit die Flucht, noch bevor die Beamten eintrafen. Die Identität des Angreifers ist noch nicht festgestellt worden. „Er ist nach wie vor auf der Flucht“, sagt Polizei-Sprecher Hans Wolfgruber. Von offizieller Seite gibt man sich noch vorsichtig: Es werde ermittelt, die Hintergründe seien noch unklar.

Spuren werden ausgewertet

Im Gasthof habe man von der Bluttat nichts mitbekommen, heißt es auf Nachfrage: Das Gastro-Personal sei zu der Zeit beim Aufräumen gewesen, zudem sollen die betroffenen Personen das Lokal gar nicht besucht haben. Ermittelt wird nach dem Straftatbestand der absichtlich schweren Körperverletzung. Spuren konnten sichergestellt werden, unter anderem auch ein abgebrochener Flaschenhals.

Football news:

Conte über 4:3 gegen Fiorentina: Beeindruckt von Inters Angriff. Uns fehlte der Ausgleich, dafür haben wir uns bezahlt gemacht Natürlich sind die drei Punkte wichtig, aber wir müssen die Leistung insgesamt bewerten
Zidane über 3:2 gegen Betis Sevilla: Real kann besser werden und wird. Ein schwieriges Spiel, aber bis zum Ende an einen Sieg geglaubt
Dest verabschiedete sich von Ajax-Spielern und wird heute nach Barcelona Fliegen (Gerard Romero)
Vidal gab sein Debüt für Inter bei AC Florenz
Barcelona wird die Kandidatur von Zinchenko nur in Betracht ziehen, wenn Firpo geht
Nach einem FOUL an Jovic entfernte der Schiedsrichter Betis Emerson in der 64.Minute einen Freistoß der Gäste, Luka Jovic kam alleine vor dem Torwart der Gastgeber, wurde aber von Verteidiger Emerson abgeschossen. Der Hauptschiedsrichter der Begegnung, Ricardo Bengoechea, entschied sich nach der Video-Wiederholung der Episode, den 21-jährigen Brasilianer zu entfernen
Lampard ersetzte Kepa, bekam aber in der ersten Halbzeit das 0:3 von West Brom. Dann versammelte sich Chelsea und gab Comeback: erzielte nur Schüler