Austria

Libanon: Vor den Toren Europas kippt der nächste Staat ins Chaos [premium]

Ein System mit korrupten Eliten und ohne Lösungskompetenz führt den Libanon in den Abgrund. Die Beiruter Tragödie ist nur ein Symptom dafür.

Es ist ein Bild der Verwüstung, das sich in Libanons Hauptstadt Beirut darbietet. Die schweren Detonationen vom Dienstagabend haben das Hafenviertel zerstört und massive Schäden in weiten Teilen der Stadt angerichtet. Zunächst war noch immer nicht gesichert, wie es zu diesem Fiasko mit so vielen Opfern kommen konnte. Doch allein die erste Erklärung des Innenministers, Mohammed Fahmi, macht sprachlos: Gefährliches Ammoniumnitrat, das seit Jahren – offenbar unsachgemäß – im Hafen gelagert wurde, soll in die Luft geflogen sein. Das heißt nichts anderes als: Wegen einer unglaublichen Schlamperei mussten zahlreiche Menschen sterben, wurden schwer verletzt, verloren ihr Dach über dem Kopf.

Football news:

Conte über 4:3 gegen Fiorentina: Beeindruckt von Inters Angriff. Uns fehlte der Ausgleich, dafür haben wir uns bezahlt gemacht Natürlich sind die drei Punkte wichtig, aber wir müssen die Leistung insgesamt bewerten
Zidane über 3:2 gegen Betis Sevilla: Real kann besser werden und wird. Ein schwieriges Spiel, aber bis zum Ende an einen Sieg geglaubt
Dest verabschiedete sich von Ajax-Spielern und wird heute nach Barcelona Fliegen (Gerard Romero)
Vidal gab sein Debüt für Inter bei AC Florenz
Barcelona wird die Kandidatur von Zinchenko nur in Betracht ziehen, wenn Firpo geht
Nach einem FOUL an Jovic entfernte der Schiedsrichter Betis Emerson in der 64.Minute einen Freistoß der Gäste, Luka Jovic kam alleine vor dem Torwart der Gastgeber, wurde aber von Verteidiger Emerson abgeschossen. Der Hauptschiedsrichter der Begegnung, Ricardo Bengoechea, entschied sich nach der Video-Wiederholung der Episode, den 21-jährigen Brasilianer zu entfernen
Lampard ersetzte Kepa, bekam aber in der ersten Halbzeit das 0:3 von West Brom. Dann versammelte sich Chelsea und gab Comeback: erzielte nur Schüler