Austria

Mein Sommer in Wels: 100 Gründe für einen spannenden Urlaub daheim

Die Infiziertenzahlen klettern wieder nach oben. Der Gesundheitsminister zeigt sich besorgt und befürchtet eine zweite Corona-Welle. Die Vorzeichen für einen erholsamen Sommerurlaub im Ausland stehen denkbar schlecht. Aller Voraussicht nach werden deshalb viele Welser den Großteil ihrer Ferien zu Hause verbringen. Das offizielle Wels reagiert auf die beschränkte Reisefreiheit mit einem Angebot. Die neue Kampagne steht unter dem Motto "Mein Sommer in Wels". In einem Folder, der ab dieser Woche in sämtlichen Geschäften aufliegt, sind mehr als 100 Tipps zusammengefasst, wie die Welser der Langeweile entkommen.

Welser "Bucket-List"

Wer kennt schon alles, was seine Stadt zu bieten hat? Neben Gastronomiehinweisen enthält der Sommerfolder Vorschläge für die Kultur-, Veranstaltungs-, Freizeit- und Sportgestaltung. Jeder Welser, jede Welserin ist aufgerufen, sich eine eigene "Bucket-List" zu schaffen. Wobei man den Begriff keineswegs wörtlich nehmen sollte. Aus dem Englischen übersetzt ist damit eine Liste von Dingen gemeint, die man vor seinem Tod unbedingt machen sollte. Der etwas makabre Beigeschmack der im besten Fall höchst abwechslungsreichen Schnitzeljagd soll einen nicht davor zurückschrecken lassen, die Dinge einfach anzugehen.

Eine Reise durch die Stadt

"Heute ist ein guter Tag, um dich selbst herauszufordern." Mit Motivationssprüchen wie diesem sollen sich junge wie alte Welser auf eine Reise durch ihre Stadt machen. Wer mit einem Sprung ist kalte Wasser beginnen möchte, kann dies am Traunufer tun. Es kann aber auch ein Sprung vom neuen Sprungturm im Welldorado sein. Die Minigolf-Anlage in der Maria-Theresia-Straße ist ebenso einen Besuch wert, und das nicht nur in Begleitung von Kindern. Wer ist neugierig auf die verborgenen Räume im ehemaligen Minoritenkloster? Wo findet sich das Puppen- und Bärenmuseum? Was erwartet einen bei der Führung mit Familie durch das Stadtmuseum? Wohin führt die Entdeckungsreise durch versteckte Innenhöfe und Kirchen?

Auf all diese Fragen gibt die Bucket-List Antworten. Auf den Foldern und Plakaten leitet ein QR-Code auf die jeweilige Website, wo sich weitere Informationen finden. "Mit der Bucket-List kommt im Sommer in Wels garantiert keine Langeweile auf, denn über 100 Challenges vom Tandemsprung bis zum Sprung in die Traun warten nur darauf, gemacht zu werden", wirbt Wels-Marketing-Geschäftsführer Peter Jungreithmair um eifrige Teilnahme.

Rabl: "Wels bietet alles"

"Wels bietet alles, was es für einen erholsamen Urlaub oder auch ein erholsames Wochenende braucht", empfiehlt auch Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) den Griff zur Welser Bucket-List. "Von der Rennradregion bis zum Kulturangebot sind wir breit aufgestellt und können daher speziell im Corona-Sommer 2020 den Welsern einen attraktiven, heißen und gesundheitsfördernden Sommer bieten", ergänzt Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner (ÖVP).

Football news:

PSG fordert Barça Dembélé und 80 Millionen Euro im Gegenzug für Neymar (El Chiringuito TV)
Kike Setien: ich Sehe mich in der nächsten Saison als Barça-Trainer
Disneys touristisches Paradies, wo die MLS und die NBA zurückkommen: 50+ Spielplätze, die Dunkelheit der Kinder zur gewohnten Zeit, Comic-Figuren überall🧞 ♂️
Sulscher über die Abschaffung von Ban Manchester City: Das sollen andere diskutieren. Das ist nicht mein Job
Zidane über Bale: die Leute versuchen, unseren Konflikt zu erfinden, aber Sie werden nichts erreichen. Wir sind eins
Das Transferfenster in England wird vom 27.Juli bis 5. Oktober geöffnet sein
De Jong kam bei Barça zum Matchball gegen Osasuna. Er verpasste einen Monat wegen einer Verletzung