Austria

Messerattacke vor Lokal: 18 Jahre Haft und Einweisung

Der Mann wurde zudem in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen. Er soll am 15. September des Vorjahres vor einem Wiener Neustädter Lokal einen 38-Jährigen niedergestochen haben. Der Schuldspruch ist Gerichtsangaben zufolge nicht rechtskräftig.

Bei der Attacke verwendete der syrische Staatsbürger ein Klappmesser mit einer Klingenlänge von neun Zentimetern. Mit dem Gegenstand versetzte er seinem Kontrahenten laut Gericht einen gezielten Stich in den Hals, wobei die Halsschlagader nur um etwas mehr als einen Millimeter verfehlt wurde. Es sei nur deshalb beim Tötungsversuch geblieben, weil der Angeklagte selbst sofort Erste Hilfe geleistet habe. Der Beschuldigte soll im Zuge der Auseinandersetzung auch ein weiteres Opfer verletzt haben - durch einen Schlag ins Gesicht. Vom Vorwurf der versuchten Körperverletzung wurde der Syrer allerdings freigesprochen.

Kurz nach der Messerattacke wurde der alkoholisierte 21-Jährige von einer Streife der Polizeiinspektion Flugfeld angehalten und festgenommen. Bei der Einvernahme war er geständig, das verwendete Klappmesser will er auf der Flucht weggeworfen haben.

Gutachten: Angeklagter ist gefährlich

Der psychiatrische Sachverständige befand den Syrer in seinem Gutachten für gefährlich. Das Schwurgericht folgte dieser Ansicht und verhängte zusätzlich zur Haftstrafe auch die Unterbringung gemäß Paragraf 21 Absatz 2 Strafgesetzbuch. Außerdem muss der 21-Jährige dem Opfer 5000 Euro zahlen. Während der Verteidiger des Angeklagten Strafberufung anmeldete, gab die Staatsanwaltschaft keine Erklärung ab.

Football news:

Der Libanesische Fußballer starb nach einer Schussverletzung am Kopf. Er fand neben einer Beerdigung statt, bei der in die Luft geschossen wurde
Arteta über das Interesse von Barça und Inter an Aubameyang: Arsenal ist ein so großer Klub wie Sie
Agüero kann wegen einer Verletzung weitere 1-2 Monate fehlen
Liverpool kauft Jota für 41 Millionen Pfund. Wolverhampton wird für Hoover bis zu 13,5 Millionen zahlen
8 ist Bayerns Lieblingszahl. Jetzt schlug Sie Schalke: Gnabry machte einen hattrick, Sané erzielte das 1 + 2, Lewandowski kam mit einem Assist, auch Barcelona litt so
Liverpool vereinbart mit Zhota 5-Jahres-Vertrag. Die Transfersumme könnte 43 Millionen Euro betragen, Wolverhampton-Mittelfeldspieler diogu Jota steht kurz vor einem Wechsel zum FC Liverpool. Der Merseyside Club habe sich mit Georges Mendez, dem Agenten des 23-jährigen Portugiesen, auf die Vertragsbedingungen geeinigt, berichtete der Journalist Fabrizio Romano
Ich habe alles aufgegeben und bin zum anderen Ende der Welt für meine Lieblingsmannschaft gegangen. Die rührende Geschichte eines Norwegischen Fans, der in Santos verliebt ist