Austria

Nackter bewarf Polizisten auf Baustelle mit Ziegeln

Ein nackter Mann hat in der Nacht auf Samstag Polizisten auf einer Baustelle in Wien-Meidling mit Ziegelsteinen beworfen. Die Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) setzte den 27-Jährigen mit einem Taser außer Gefecht. Das Motiv war zunächst nicht eruierbar. Der Nackte hatte sich kurz nach 1.00 Uhr auf der Baustelle in der Malfattigasse verschanzt. Als Polizisten nachschauen wollten, ob alles in Ordnung ist, begann der 27-Jährige mit seinen Wurfattacken. Die Uniformierten riefen die WEGA zu Hilfe. Der Mann warf unterdessen weiter Steine nach den Beamten und demolierte auch einen Baucontainer.

Als die WEGA-Beamten den 27-Jährigen kontaktieren wollten, bewaffnete er sich mit einem Hammer und einer Schaufel. Die WEGA setzte ihn daraufhin mit einem Taser außer Gefecht und nahm ihn fest. Verletzt wurde niemand. Unklar blieb, ob der 27-Jährige unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gestanden war.

20-Jähriger ging auf Beamte los

Zu einer weiteren Attacke auf Polizisten ist es am Freitagabend in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus gekommen. Nach einer Rauferei unter zumindest zehn Männern ging ein 20-Jähriger auf die einschreitenden Beamten los. Trotz seiner Tritte nahmen die Beamten den aus mehreren Platzwunden stark blutenden Mann fest. Die Berufsrettung versorgte seine Verletzungen, dann kam er in den Arrest. Die Zelle beschmierte der 20-Jährige daraufhin großflächig mit seinem Blut.

Laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer wurden die Einsatzkräfte gegen 21.00 Uhr in die Gablenzgasse gerufen. Grund war eine offenbar besonders blutig verlaufende Rauferei. Offenbar dürften einander aus Afghanistan und aus Syrien stammende Männer in die Haare geraten sein. Als die Polizei eintraf, war nur noch der 20-jährige, aus Syrien stammende Staatenlose anwesend.

Er attackierte die Polizisten mit Tritten, konnte damit seine Festnahme aber nicht verhindern. Von der Rauferei hatte er mehrere stark blutende Platzwunden, die von der Berufsrettung versorgt wurden. Dann kam der 20-Jährige in den Arrest. Dort beschmierte er die Wände der Zelle mit seinem Blut. Die Rettung kam erneut und versorgte den Mann, der in Haft blieb.

Betrunkener bedrohte Polizisten mit Messer

Mit einem Messer in jeder Hand hat in der Nacht auf Samstag ein alkoholisierter 45-Jähriger in Salzburg Polizisten bedroht. Der Mann betätigte zuvor noch den Notruf und gab an, dass er sich bedroht fühle und jemanden umbringen wolle. Als die Beamten im Wohnhaus ankamen, stand der Mann vor seiner Wohnung mit den Messern in den Händen. Erst nach mehrmaliger Aufforderung legte er die Stichwaffen weg.

Mit den Worten "Kommts her" bedrohte er die Polizisten. Nach einiger Zeit ging der Salzburger zurück in seine Wohnung und legte die Messer weg. Der schon aktenkundige Mann wurde festgenommen und nach einer Untersuchung durch den Amtsarzt in eine Krankenanstalt überstellt. Dort wurde er von Polizeibeamten überwacht.

Football news:

In der Serie A wird nach dem Saisonstart jeden Tag gespielt
Hoeneß über Havertz beim FC Bayern: ich kann mir das Jetzt nicht vorstellen
Real und Arsenal schlossen sich im Kampf um Havertz an. Bayer wird es nicht billiger als 80 Millionen Euro verkaufen
Die Frau des ukrainischen Fußballspielers Morozyuk: Lügen, dass Männer polygam sind, und Frauen — Nein. Es ist eine Gesellschaft, die aufdrängt
Kilian Mbappe: mit PSG die Champions League zu Gewinnen, ist etwas besonderes. Persönliche Belohnungen werden ein Bonus sein
Lothar Matthäus: Flick ist ein bisschen wie Heynckes und Hitzfeld. Er kann mit den Sternen arbeiten
Präsident Rennes erwartet, dass Kamavinga im Sommer nicht gehen wird. Der BVB will Real kaufen