Austria

Neuer Chefdirigent: Auf Nicholas folgt Nicholas

Nicholas Carter geht nach Bern, der Vorname bleibt. Und Milton bürgt für Qualität! Das bewies der 1967 in Sydney Geborene schon mit 19 als jüngster Konzertmeister von Australien ebenso wie als erfolgreicher Solo-Violinist, ehe er sich ganz dem Dirigieren verschrieb, das ihn international bekannt machte und auch nach Klagenfurt führte, wo er mit dem KSO arbeitete.

„Ich freue mich sehr, mit dem Stadttheater auf diese aufregende musikalische Reise zu gehen. Die Konzerte, die wir bislang erarbeitet haben, sind für mich unvergesslich. Und ich denke, wir haben gemeinsam Momente von besonderer Schönheit geschaffen“, betonte Milton Dienstag im Stadttheater. Hier streute Intendant Aron Stiehl dem Chefdirigenten der Göttinger Symphonie, den Gastengagements an große Häuser in Deutschland und Österreich führten, Rosen: „Es ist uns eine große Freude, diesen international renommierten Dirigenten für unser Theater gewinnen zu können. Mit seiner reichen Erfahrung, seiner profunden wie vielfältigen Repertoirekenntnis und seiner musikalischen Sensibilität wird er das KSO hervorragend leiten und inspirieren.“

Football news:

Nach dem Spiel gegen Chelsea
David De Gea: Manchester United muss Klubs wie Chelsea schlagen, um Trophäen zu gewinnen
In der Leichtathletik gründete die Ska-Punk-Band (Trainer Fanateet). In den Fußball-Charts und so eng-erinnern wir uns an andere Spieler-Musiker
Barcelona ist bereit, Griezmann für 60 Millionen Euro zu verkaufen, kann aber keine Käufer finden (Ok Diario)
Tottenham wird das 1.Spiel gegen Dynamo London ausrichten, das Rückspiel in Zagreb
Alaba hat Gespräche mit Al-Khelaifi geführt. PSG ist bereit, ihm einen Platz im Mittelfeld zu sichern, Real Madrid ist noch nicht bekannt, in welchem Klub Verteidiger David Alaba seine Karriere fortsetzen wird, der vor einiger Zeit angekündigt hatte, den FC Bayern am Saisonende zu verlassen. PSG hat dem Fußballer bereits ein konkretes Angebot gemacht. Auch Alaba hatte Gespräche mit Klubpräsident Nasser Al-Khelaifi geführt, der den Österreicher lange Zeit zu PSG einladen wollte. So hatte der Klub aus Paris im vergangenen Sommer mit großem Interesse Informationen über die Vertragslage des Spielers angefordert. Bei PSG will Alaba einen Platz im zentralen Mittelfeld garantieren. Real Madrid, der auch einen Fußballer beansprucht, ist nicht bereit, diesen Schritt zu gehen, weil auf diesen Positionen im Team spielen Casemiro und Toni Kroos. Noch habe der Österreicher nicht entschieden, zu welchem Verein er wechseln werde, berichtete die tz unter Berufung auf Sky. In dieser Saison absolvierte Alaba 22 Bundesliga-Spiele für den FC Bayern, erzielte 2 Tore und erzielte 1 Vorlagen. Seine vollständigen Statistiken können hier eingesehen werden
Font über Bartomeu-Festnahme und Durchsuchungen: Ein Tag der Traurigkeit für Barça-Fans. Ein weiteres Beispiel für suizidales Verhalten des Klubs