Austria

Post meldet wegen Datenskandalstrafe 30 Prozent weniger Gewinn

Drittes Quartal

Das Ergebnis ging im dritten Quartal auf 20,7 Millionen Euro zurück. Der Umsatz erhöhte sich auf 481 Millionen

Foto: APA / GEORG HOCHMUTH

Wien – Der Gewinn der Österreichischen Post ist im dritten Quartal wegen einer Rückstellung in Höhe von 19,8 Millionen Euro für eine Verwaltungsstrafe der Datenschutzbehörde stark zurückgegangen. Das Periodenergebnis ging um knapp 30 Prozent auf 20,7 Millionen Euro zurück. Der Umsatz erhöhte sich um mehr als vier Prozent auf 481 Millionen Euro.