Austria

Rapid bricht Trainingslager nach positivem Corona-Test ab

Die Hütteldorfer reisten vorzeitig aus dem Bad Tatzmannsdorf ab. Alle Spieler und Betreuer begeben sich in Selbstisolation.

Der SK Rapid hat nach einem positiven Covid-19-Test bei einem Spieler das Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf vorzeitig abgebrochen. Wie Österreichs Fußball-Vizemeister am Donnerstag mitteilte, ist es bei den regulären wöchentlichen Coronavirus-Tests "zu einer schwach positiven Testung bei einem Spieler" gekommen.

Rapid entschloss sich daher, das Trainingslager zu beenden und ein für Freitag angesetzt gewesenes Testspiel abzusagen. Das Team reiste noch Donnerstagmittag aus dem Burgenland ab, Spieler und Betreuer sind in Selbstisolation, trainiert darf dennoch werden. Mannschaft und Trainer dürfen von zu Hause direkt zu den Trainings und danach sofort zurückfahren. Am Freitag sind die nächsten Tests und bis Montag weitere geplant. Mitarbeiter des Hotels, in dem die Wiener einquartiert waren, werden nun auch vorsichtshalber getestet.

Es ist bereits der zweite positive Test bei einem Rapid-Spieler. Vor dem Trainingsauftakt Ende Juli war bereits ein Profi positiv auf das Coronavirus getestet worden.

(APA)

Football news:

Giggs über Bale bei Tottenham: jetzt können wir sein Spiel jede Woche sehen
Tottenham leiht Vinicius bei Benfica aus. Er war der beste Torschütze der vergangenen Saison in Portugal
Hudson-Audrey will nach Bayern wechseln. Der Klub wollte ihn ab Januar 2019 unterzeichnen. Der FC Chelsea-Mittelfeldspieler Callum Hudson-Odoi will den Londoner Klub verlassen. Nach Informationen von Sky Sport Deutschland rechnet der britische Flügelspieler noch mit einem Wechsel zum FC Bayern. Er glaubt, dass ihm der Münchner Klub sein Vertrauen ausgesprochen hat. Das Problem ist jedoch, dass Chelsea trotz der Tatsache, dass der 19-jährige Hudson-Odoi seinen Platz in der Startelf verloren hat, nicht loslassen wird. Nach seiner Achillessehnenverletzung, die er im August desselben Jahres erlitt, hat der FC Bayern seit Januar 2019 keinen Versuch unternommen, ihn zu Unterschreiben
Neuer über den Sieg im deutschen Supercup: 3 Tore zu Schießen ist immer unmöglich. Zum Glück erzielte Kimmich
Wasins Agent, dass Ex-Trainer Khimki Gunko auf einen Spieler verzichtet hat: davon weiß ich nichts. Vielleicht hat ihm der Taxifahrer
Shomurodov unterzeichnen mit Genoa 4-Jahres-Vertrag. Frankfurt / Main (dpa) - Stürmer Eldor Shomurodow steht am Freitag kurz vor einem Wechsel zu Genoa. Am Freitag wird der 25-jährige Nationalspieler in Italien medizinisch untersucht, danach wird er beim FC Genua einen 4-Jahres-Vertrag Unterschreiben, berichtet der Sport-Express
Vinicius war im abseits, aber der Letzte Ball berührt Verteidiger Valladolid. Ex-Schiedsrichter anduhar Oliver über das Tor von Real Madrid