Innsbruck – Seit gut drei Monaten läuft die Testphase. Mittlerweile werden in den Kläranlagen von Innsbruck und Mühlbachl im Wipptal täglich Abwasserproben entnommen. Denn SARS-Covid-Viren können im Darm nachgewiesen werden. "Durch die Untersuchung des Stuhls kann man daher feststellen, ob jemand das Virus in sich trägt – unabhängig davon, ob Symptome verspürt werden", erklärte dazu Cornelia Lass-Flörl, Direktorin des Instituts für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie der Medizinischen Universität Innsbruck.