Austria

Trotz weltgrößten Lockdowns: Infektionszahl in Indien steigt

Inder auf dem Weg zur Arbeit

© EPA/JAGADEESH NV

Die Infektionskurve im 1,3-Milliarden-Land konnte nicht klar abgeflacht werden. Über 100.000 Menschen sind erkrankt.

Mit mehr als 100.000 bestätigten Corona-Infektionen liegt Indien mittlerweile auf Platz elf der globalen Liste der amerikanischen John-Hopkins-Universität. Trotz einer zunächst sehr strikten Ausgangssperre im zweitbevölkerungsreichsten Land der Erde hat sich die Kurve nicht abgeflacht.

Inzwischen zählt Indien mehr Infektionen als China, das bevölkerungsreichste Land. Die Ausgangssperre wurde indes gelockert und viele Geschäfte, Märkte sowie Fabriken sind wieder geöffnet, auch der öffentliche Verkehr fließt in mehreren Städten wieder.

Besonders von der Pandemie betroffen ist die Millionenmetropole Mumbai, das Finanzzentrum Indiens, Bollywood-Mekka und das Zuhause eines der größten Slums der Welt. Dort gehen nach Angaben der örtlichen Gesundheitsbehörden den Krankenhäusern auf den Intensivstationen Betten und Beatmungsgeräte aus.

Von den mehr als 101.000 Infizierten sind nach Angaben des indischen Gesundheitsministeriums inzwischen mehr als 39.000 wieder genesen. Nach offiziellen Angaben sind mehr als 3.160 Infizierte gestorben.

Football news:

Liverpool und andere Klubs sind an Schalke-Keeper Mckenny Interessiert
Real Madrid ist bereit, den Vertrag mit Bale zu kündigen, zahlt ihm ein Gehalt für zwei Jahre (ABC)
Man City hatte sich auf eine Sitzung beim CAS vorbereitet, bevor die UEFA ein Verbot der Teilnahme an der Champions League beschloss
Zidane über Hazard: Das ist eine schwierige Situation. Ich hoffe, dass er am Donnerstag zu 100 Prozent fertig ist
Nemanja Matic: ich Denke, Manchester United hat sich einen Platz in der Champions League verdient. Wenn wir drei Spiele gewinnen, kommen wir dahin
Weekom kam zum ersten mal seit 133 Jahren in die Meisterschaft. Akinfenva (ja-ja-jener von der FIFA) ist verrückt geworden-ihm gratulierte Klopp persönlich
Man City will Lautaro, Alaba und Coulibaly nach der Absage des Banns für den Europacup Unterschreiben