Austria

Trump bremst die EU erneut aus [premium]

(c) REUTERS (Amr Abdallah Dalsh)

Die US-Regierung kauft alle Bestände des Arzneimittels Remdesivir bis September auf. In Brüssel ist man überrascht, gemeinsame Beschaffung steckt noch in den Kinderschuhen.

Brüssel. Bereits zum dritten Mal seit Ausbruch der Coronapandemie versucht die US-Regierung, sämtliche weltweiten Bestände eines Medikaments oder eines künftigen Impfstoffes aufzukaufen. Zu Wochenbeginn gab der US-Gesundheitsminister, Alex Azar, den Kauf von mehr als 500.000 Dosen des Medikaments Remdesivir des US-Arzneimittelkonzerns Gilead bekannt. Das entspricht beinahe der gesamten Menge an Remdesivir, die bis September hergestellt wird. Remdesivir kann laut klinischen Studien die Länge einer Covid-19-Erkrankung verkürzen; eine Senkung der Sterblichkeit wurde ihm bisher jedoch noch nicht nachgewiesen.

Football news:

Ex-Trainer Roma Di Francesco leitete Cagliari und wechselte Zenga
In England werden Spieler entfernt, die absichtlich auf Gegner und Schiedsrichter Husten
Man City zeigte eine neue auswärtssituation
Island hat die heimform für die Saison 2020/21 vorgelegt
1999 besiegte Arsenal Sheffield im Cup, aber Wenger bot an, das Spiel zu wiederholen – weil Kanu brach Fair Play
Mailand und Napoli Interessieren sich für Godfrey. Norwich will für den Verteidiger 30 Millionen Euro
Wenger nannte die Champions-League-Favoriten: Manchester City und PSG