Switzerland

Abstimmungspropaganda im Check: Der Wolf, der Kälber tötet, ist ein Märchen

Kaum geboren, werden kleine Kälber vom Wolf gerissen – behauptete sogar Simonetta Sommaruga. Die Wahrheit ist fast noch tragischer.

Kühe mit ihren Kälbern auf einer Bündner Alp: 250 tote Kälber verzeichnet das Veterinäramt pro Sommer – nur eines wurde vom Wolf gerissen.

Kühe mit ihren Kälbern auf einer Bündner Alp: 250 tote Kälber verzeichnet das Veterinäramt pro Sommer – nur eines wurde vom Wolf gerissen.

Foto: Keystone

Vor der Abstimmung zum revidierten Jagdgesetz operieren Gegner und Befürworter mit Halbwahrheiten. Befürworter des neuen Gesetzes wiederholten in den vergangenen Wochen regelmässig die Geschichte vom Wolf, der inzwischen sogar Kälber reisse. Auch Bundesrätin Simonetta Sommaruga, die für das revidierte Jagdgesetz wirbt, sagte in Interviews: «Jedes Jahr töten Wölfe mehrere Hundert Schafe und Ziegen und neuerdings sogar Kälbchen.» Doch Recherchen zeigen: Bisher wurde erst ein Kalb im Kanton Waadt nach einem Wolfsangriff verletzt – und nur in Graubünden starb ein Kalb nachdem es vom Wolf attackiert wurde. In sieben weiteren Fällen stellte sich heraus, dass die Tiere erst vom Wolf gefressen wurden, nachdem sie bereits tot waren.

Insgesamt, so zeigen Zahlen des Bündner Veterinäramts, kommen allein in Graubünden in den Sommermonaten rund 250 tote Kälber zur Welt. Dabei handelt es sich entweder um Früh- oder Totgeburten oder um Tiere, die in den ersten Stunden nach der Geburt sterben – unter anderem, weil die Kälber für die Bergwelt zu wenig robust sind.

Die Behörden erteilten den Bauern deshalb die Weisung, dass Kühe nicht auf den Alpen gebären sollen. «Insbesondere auf Alpen, die bezüglich Tourismus oder Grossraubtiere exponiert sind, sollen Abkalbungen vermieden werden», heisst es in den Vorgaben des Kantons. Können sich die Kuhhalter nicht an die Weisungen des Kantons halten, sollen sie zumindest notwendige Massnahmen ergreifen, um tote Kälber zu vermeiden. Grundsätzlich hätten die Geburten im Heimbetrieb oder an anderen dafür geeigneten Orten stattzufinden. Trotzdem werden pro Alpsommer über 2000 Kälber auf Alpen geboren.

Football news:

Vater Courtois: Keylor NAVAS war kein guter Mitspieler. Als er zu PSG ging, wurde es einfacher
Ter Stegen trainierte in der Gesamtgruppe Barça. Seit August ist Torwart Marc-André Ter Stegen wieder im Training beim FC Barcelona. Teilweise mit der Mannschaft trainierte Verteidiger Samuel Umtiti, der seit Juni nicht mehr auf dem Platz steht. Ter Stegen spielte seit August nicht mehr, sein letztes Spiel absolvierte er gegen den FC Barcelona (2:8) in der Champions League. Dann unterzog er sich einer Knieoperation und erholte sich
Vardy erzielte in den letzten 6 spielen 7 Tore, 5 Tore - vom Elfmeterpunkt
Zlatan erzielte 2 der 3 letzten Elfmeter nicht. Milans Stürmer traf im Spiel gegen Sparta Prag
Benzema Sprach mit Vinicius über die Worte in Der Champions-League-Spielpause. Sie haben die Frage geklärt
Barça-Verteidiger Araujo erlitt eine Verletzung des zweiköpfigen oberschenkelmuskels
Neymar fällt wegen einer Verletzung drei Wochen aus. Der Brasilianer kann erst nach der Länderspielpause im November wieder auf das Feld zurückkehren, wie der Journalist von RMC Sport, Mohamed Buhafsi, schreibt