Switzerland

Blieb am Haupteingang stecken: Lieferwagen-Fahrer verwechselt Eingang von Unispital!

Einmal in der Tür geirrt, und prompt ist eine Deckenlampe futsch. Das passierte am Donnerstagmorgen einem Lieferwagen-Fahrer vor dem Unispital in Zürich. Sein Wagen bleibt unter dem Dach vor dem Haupteingang stecken und beschädigt die Leuchte.

«Der Fahrer hat wohl die Höhenbeschränkung am Haupteingang übersehen», sagt Martina Pletscher, Mediensprecherin vom Uni-Spital. «Das kommt immer mal wieder vor.»

Defekte Deckenlampe, unversehrtes Dach

Mithilfe des Sicherheitspersonals sei der Wagen schnell wieder befreit worden. Der Trick dafür: Sie liessen Luft aus den Pneus, so dass sich der Lieferwagen absenkte. Jetzt ist zwar die Deckenlampe defekt, aber das Dach sei unversehrt geblieben, sagt Martina Pletscher. «Es ist lediglich ein kleiner Schaden entstanden.»

Eigentlich wäre die Warenanlieferung für Lieferungen vorgesehen – nicht der Haupteingang. Der Fahrer habe sich wohl am Eingang geirrt, sagt Pletscher. «Es könnte aber auch eine Privatperson gewesen sein, die einen Patienten hergebracht hat.» So oder so: «Für die Reparaturkosten muss der Verursacher des Schadens aufkommen.»

Football news:

Lautaro Martinez: Wir werden weiter unser bestes für Inter tun
Albert Ferrer: Barça muss unabhängig von Messi werden. Andere müssen mehr spielen
Conte zu den Juve-Gerüchten: ich werde denjenigen, der das geschrieben hat, und auch den Chefredakteur dieser Zeitung verklagen
Aubameyang über fa-Cup-pleite: So machen wir das
Man City behält das Interesse an Coulibaly und Pau Torres trotz des Transfers von AKE aus Bournemouth
Chelsea wird in diesem Sommer bis zu 10 Spieler verlassen. Unter Ihnen sind Kante, Kepa und Marcos Alonso
Sancho hat einen 5-Jahres-Vertrag mit Manchester United vereinbart. Die Vereine befinden sich in einer fortgeschrittenen Verhandlungsphase