Switzerland

Das Virus spaltet die Parteien von der SP bis zur SVP. Gut so!

Die Aargauer SVP möchte alle Coronamassnahmen abschaffen. Der Berner SVP-Regierungsrat Pierre Alain Schnegg entscheidet, dass sein Kanton als Erster wieder die 1000er-Grenze bei Grossveranstaltungen einführt.

An einer Veranstaltung der SVP wird eine Maskenträgerin angepöbelt. Die SVP ist aber auch jene Partei, die mit Magdalena Martullo-Blocher eine Politikerin in ihren Reihen hat, die als Erste den Nutzen von Masken propagierte und dafür von links verspottet wurde.

Bei der SP gibt es in der Westschweiz Hardliner, die für eine Ausgangssperre sind. Die Zürcher SP-Regierungsrätin Jacqueline Fehr ist gegen staatliche Bevormundung und fühlt sich SVP-Bundesrat Ueli Maurer verbunden, der vor Coronahysterie warnt. Dessen Parteikollegin Natalie Rickli weibelt in der Zürcher Regierung für schärfere Massnahmen. Und wird von denjenigen überstimmt, die links von ihr stehen.

Die Debatte über die richtigen Massnahmen gegen die Pandemie verläuft kontrovers, bisweilen aggressiv – aber nicht entlang der ideologischen Bruchlinien. Auch in den Mitte-Parteien gibt es die unterschiedlichsten Positionen. Das Virus spaltet nicht nur SP und SVP, sondern auch die anderen Parteien.

Zwar schimmert bei manchem Linken auch in der Coronakrise die Staatsgläubigkeit durch, und bei manchem Rechten regt sich der Abwehrreflex gegen behördliche Bevormundung. Aber eindeutig ist die Sache nicht, die Meinungen gehen kreuz und quer. Und in einem Punkt herrscht sogar parteiübergreifend Einigkeit:

All das ist weniger selbstverständlich, als man meinen könnte. In den USA tragen Linke öfter Masken als Rechte. Warum? Weil Biden Masken lobt und Trump sich darüber lustig macht. Jede Coronamassnahme wird politisiert. So ist es auch in anderen Ländern mit einem Regierungs-Oppositions-System.

In der Schweiz ist das weniger der Fall. Beinahe hätten wir die Vorzüge unseres Regierungssystems vergessen, das fast alle grossen Kräfte einbindet. In der Krise werden sie offenkundig: Das Allparteiensystem wirkt integrierend.

Football news:

Lewandowski über die Abschaffung des Goldenen Balls 2020: Viele wissen, dass ich die beste Saison gespielt habe. Ich bin froh, dass alle das gesehen haben. Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hat sich über die Abschaffung des Goldenen Balls im Jahr 2020 Gedanken gemacht
City hatte sich wegen eines Berichts auf der Website mit Porto gestritten: die Portugiesen hatten Pep und Fernandinho beschimpft und Silva Wegen Rassismus angeklagt
José Mourinho: ich bin 57, ich bin sehr jung. Ich werde noch 10 bis 15 Jahre trainieren
Davis wird 2020 zum besten Spieler Kanadas gewählt
Iker Casillas: zidane ist großartig. Der Ehemalige Torhüter von Real Madrid, iker Casillas, hat sich zu den missglückten Auftritten der cremefarbenengeäußert. Real Madrid ist in der Champions League auf sich selbst angewiesen, und die Situation in der Liga Ist immer noch ziemlich glatt..
Gattuso über Napoli: fast verloren gegen die AZ, obwohl Sie in die Playoffs einziehen konnten
Wir spielen immer aggressiv, aber die Gegner sind viel dichter, also wenn man einen Fehler macht, muss man zahlen. In der Premier League sind wir im Angriff nicht so gewaltig wie in der Europa League