Switzerland

Debakel in der NFL: Irgendwie verspielt dieses Team den sicheren Sieg immer

Die Atlanta Falcons verlieren drei Spiele trotz einer zwischenzeitlichen Siegeswahrscheinlichkeit von über 95 Prozent. Das erinnert an die Superbowl-Niederlage.

Atlanta erzielt den Touchdown, doch gejubelt wird nicht.

Video: ESPN via Twitter

Er fällt nahe der Endzone. Touchdown sagen die Schiedsrichter. Doch Todd Gurley jubelt nicht. Seine Atlanta Falcons jubeln nicht. Obwohl sie damit wieder in Führung sind. Geplant war etwas anderes. Die Falcons lagen zwei Punkte zurück, es war noch knapp eine Minute zu spielen. Der Plan: die Zeit runterlaufen lassen, ein Fieldgoal erzielen und mit einem Punkt Vorsprung gewinnen.

Wegen des Touchdowns bekamen aber die Detroit Lions nochmals den Ball. Eine Minute blieb ihnen, um den siegbringenden Touchdown zu erzielen. Keine leichte Aufgabe, aber eine machbare. Und tatsächlich: Mit der letzten Aktion des Spiels brachten sie den Ball in die Endzone. Die Atlanta Falcons verspielten einen sicheren Sieg – schon wieder.

Bereits gegen die Dallas Cowboys und die Chicago Bears verloren sie auf ähnliche Art und Weise. Gegen Dallas führten sie nach einem Drittel 20:0. Als sie knapp acht Minuten vor Spielende einen Vorsprung von 15 Punkten hatten, schien die Partie endgültig entschieden zu sein. Neben zwei Touchdowns benötigten die Cowboys auch noch einen erfolgreichen Onside-Kick. Dessen Erfolgsrate betrug in den vergangenen beiden Saisons weniger als 10 Prozent. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Falcons das Spiel gewinnen, lag gemäss dem Sportsender ESPN weit über 95 Prozent.

Die Cowboys erzielten den ersten Touchdown. Sie versuchten die Falcons mit einer aussergewöhnlichen Onside-Kick-Variante zu überraschen. Und dies gelang. Dank eines mentalen Black-outs des Gegners behielten sie das Angriffsrecht, erzielten einen weiteren Touchdown und gewannen das Spiel.

Die Falcons dürfen den Ball schon aufnehmen, bevor er die zweite weisse Linie überquert. Dies scheint ihnen nicht bewusst zu sein. Eine Wissenslücke mit grossen Folgen.

Video: NFL via Twitter

In der darauffolgenden Woche wollten sie den Fehler wieder ausbügeln. Gegen die Chicago Bears schien dies lange Zeit zu klappen. 16 Punkte Vorsprung, weniger als zehn Minuten zu spielen, Siegeswahrscheinlichkeit über 99 Prozent.

Doch die Falcons wären nicht die Falcons, wenn es das schon gewesen wäre. Sie kassierten noch drei Touchdowns und verloren zum zweiten Mal innerhalb einer Woche trotz eines klaren Vorsprungs. Sicher geglaubte Siege zu verschenken ist aber nichts Neues für Atlanta.

Gegen New England war die Siegeswahrscheinlichkeit der Falcons lange Zeit weit grösser als 95 Prozent. Am Schluss verloren sie trotzdem.

Gegen New England war die Siegeswahrscheinlichkeit der Falcons lange Zeit weit grösser als 95 Prozent. Am Schluss verloren sie trotzdem.

Foto: Screenshot espn.com

In der Superbowl vor vier Jahren gegen die New England Patriots sahen sie lange wie der klare Gewinner aus. 28:3 lagen sie vorne. Ein Vorsprung, den man eigentlich nicht mehr hergeben kann. Siegeswahrscheinlichkeit: 99,5 Prozent. Zuschauer verliessen bereits das Stadion. Das Spiel schien entschieden. Doch die Patriots schafften das Wunder. Sie holten auf, erzwangen die Verlängerung und gewannen das Spiel.

Football news:

Steve McManaman: Real ist ein alterndes Team. Sie brauchen neue Spieler, wenn Sie frühere Höhen erreichen wollen
Isco könnte im Januar nach Sevilla wechseln. Lopetegui ist persönlich Interessiert: Real-Mittelfeldspieler Isco kann im Winter-Transferfenster zum FC Sevilla wechseln. Nach Informationen von El Chiringuito TV will Trainer Julen Lopetegui den Spieler bereits im Januar Holen
Bielefeld über die Champions League: Loko kann die Gruppe verlassen. Die unmotivierten Bayern können am 6.Spieltag gegen den Ex-Mittelfeldspieler Diniyar bilialetdinov antreten, der sich vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Salzburg geäußert hat
Zlatan Ibrahimovic: Dachte an ein Karriereende, wollte aber die Mentalität des AC Mailand ändern
Sportdirektor Vasco da Gama: Balotelli wird für uns wie Maradona sein
Real wird Mbappé im Sommer 2021 wegen der Krise (Le Parisien) nicht kaufen
Ibra schießt in 39, Buffon zieht in 42, Ronaldo plant nicht zu beenden. Wird der Fußball wirklich alt?