Switzerland

Die britische Labour-Partei suspendiert ihren ehemaligen Vorsitzenden Jeremy Corbyn

Eine Untersuchungskommission beschuldigt die britische Labour-Partei und insbesondere deren früheren Chef Jeremy Corbyn, antisemitische Tendenzen in den eigenen Reihen zugelassen zu haben. Die neue Parteileitung reagiert nun auf die Vorwürfe.

Jeremy Corbyn ist von seiner Partei suspendiert worden.

Jeremy Corbyn ist von seiner Partei suspendiert worden.

Henry Nicholls / Reuters

gam. Die britische Labour-Partei hat am Donnerstag ihren ehemaligen Vorsitzenden Jeremy Corbyn von seiner Parteimitgliedschaft suspendiert. Dies gab die Parteileitung in einer Erklärung bekannt. Grund dafür sind Kommentare Corbyns, die er abgegeben hatte, nachdem in einem Bericht erklärt worden war, die Partei sei für rechtswidrige Belästigung und Diskriminierung im Umgang mit Antisemitismusvorwürfen verantwortlich.

Eine Untersuchungskommission hatte der britischen Labour-Partei ein unzureichendes Vorgehen gegen Antisemitismus in den eigenen Reihen vorgeworfen. In dem Bericht der unabhängigen «Kommission für Gleichheit und Menschenrechte» wird insbesondere Corbyn als früherer Parteivorsitzender kritisiert. Unter anderem heisst es, er habe antisemitische Tendenzen in seiner Partei zugelassen. Corbyn wies die Vorwürfe in weiten Teilen von sich. Er hatte die Partei von 2015 bis 2020 angeführt.

Der neue Labour-Chef Keir Starmer hatte erbost auf den Bericht reagiert und sprach von einem Tag der Schande für die Partei. Gleichzeitig entschuldigte er sich für die Versäumnisse. Labour muss nun innerhalb von sechs Wochen eine Aktionsplan vorlegen, wie sie das Problem in den eigenen Reihen lösen wollen.

Der Labour-Partei werden seit Jahren antisemitische Tendenzen vorgeworfen, etwa in Beiträgen in den sozialen Medien. Corbyn wurde in der Vergangenheit mehrfach dafür kritisiert, im Nahostkonflikt einseitig die Palästinenser unterstützt zu haben.

Football news:

Zidane über das 1:0 gegen Sevilla: ein Verdienter Sieg. Real hat Charakter
Pep Guardiola hat in seiner Trainerkarriere 700 Spiele absolviert: 507 Siege, 111 Unentschieden und 82 Niederlagen
De Bruyne hat 14 Tore im Jahr 2020. Manchester City-Mittelfeldspieler Kevin de Bruyne hat beim 11.Spieltag der Champions League gegen den Belgier nun 14 Assists in der englischen Meisterschaft im Jahr 2020 gefeiert. Mehr als jeder andere Spieler in diesem Turnier. Zudem verwandelte De Bruyne im Spiel gegen Fulham einen Elfmeter in der 25.Minute
19-jährige Mittelfeldspieler Sevikyan debütierte für Levante in La Liga. Der 19-jährige russische Spieler Armenischer Abstammung, Edgar Sevikyan, hat In der valencianischen Mannschaft sein Debüt gegeben. Er kam in der 83.Minute zum Ausgleich. Er spielte für russische Jugendmannschaften verschiedener Altersklassen (U15, U16, U17, U18, U19, U20). Der Spieler wechselte 2017 zu Levante und spielte für die Jugendmannschaften
Barça-Direktor amor: Messi hat dem Verein viel gegeben, und der Verein hat Leo viel gegeben. Ich hoffe, dass er seine Karriere hier beenden wird
Der ehemalige Nigerianische Torhüter Del Ayenugba hat sich Gedanken darüber gemacht, wie man in der Welt des Fußballs afrikanische Torhüter behandelt. Der 37-jährige glaubt, dass es ein Missverständnis gibt, Wonach es den dunkelhäutigen Torhütern an Technik fehlt und es den Afrikanern deshalb schwerer fällt, Verträge bei europäischen Klubs zu bekommen
Der FC Bayern München hat Inter Agum im Visier. Der 18-jährige Mittelfeldspieler Lucien Agum hat sich für den FC Bayern Interessiert. Der Fußballer gehört zu Inter Mailand, spielt aber derzeit für Spice auf Leihbasis. Nach Informationen von Sport Bild hat der FC Bayern die Pfadfinder zu den spielen geschickt, die einen potenziellen Neuling gesucht haben