Switzerland

Diese Grafiken und Zahlen aus Trumps Steuerenthüllungen musst du kennen

Bild: keystone

Diese Grafiken und Zahlen aus Trumps Steuerenthüllungen musst du kennen

Seit Jahren hält US-Präsident Donald Trump Details zu seiner Steuererklärung geheim – doch gestern machte die «New York Times» neue Details publik.

Im ausführlichen Artikel der «New York Times» wird klar: Donald Trumps Steuererklärung lässt ihn nicht als erfolgreichen Unternehmer aussehen. Er beschreibt, dass viele seiner Firmen – darunter Hotels und Golf-Resorts – in den letzten Jahren tiefrote Zahlen schrieben.

Donald Trump reagierte auf den Artikel via Twitter und bezeichnete die Aussagen als «Fake News».

Einnahmen und Ausgaben seit 2000

Donald Trump machte anfangs der Nullerjahre sehr viel Geld mit der Fernsehsendung «The Apprentice», in welcher ein geeigneter Kandidat gesucht wurde, der mit einem mit 250'000 US-Dollar dotierten Einjahresvertrag in einem Unternehmen von Donald Trump belohnt wurde.

Das Einkommen aus der Sendung wurde versteuert, allerdings erhielt Trump in den letzten Jahren einen Grossteil der Summe zurück (mehr dazu unter Punkt 3).

Auffällig ist: Die Unternehmen von Donald Trump sorgen seit 2009 für massive Verluste.

Einnahmen und Ausgaben Donald Trumps 2000 bis 2018

Die Flächen über dem weissen Strich zeigen die Einnahmen, die Flächen darunter die Verluste. Bild: nyt/watson

Gezahlte Bundessteuern im ersten Präsidentschaftsjahr

Diese Zahl sorgte für besonders viel Aufregung in den USA: Donald Trump bezahlte 2016 und 2017 je 750 Dollar Einkommenssteuern auf Bundesebene – und dies, obwohl er der reichste Präsident der bisherigen US-Geschichte ist. Seine beiden Vorgänger Barack Obama und George W. Bush bezahlten jährlich regelmässig über 100'000 Dollar, teilweise auch deutlich mehr. So bezahlten die Obamas im Jahr 2009 fast 1,8 Millionen Dollar Einkommenssteuern auf Bundesebene.

9 wichtige Erkenntnisse

Die «New York Times» listet die wichtigsten Punkte aus den Steuerenthüllungen in einem Artikel auf. Wir haben hier die wichtigsten neun zusammengefasst. Detailliertere Infos gibt es hier (Englisch).

Trump verliert mit seinem Golfplatz in Miami extrem viel Geld. Bild: keystone

Bild: EPA/EPA

Was wir nicht wissen

Was aus dem Einblick der «New York Times» überraschenderweise nicht zu entnehmen ist, ist das Reinvermögen des US-Präsidenten. Das Magazin «Forbes» schätzte Trumps Vermögen auf rund 2,5 Milliarden US-Dollar.

Bad Hair Day? Keine Bange …

So viel Spass hat das Internet mit Melanias grünem Kleid

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ex-AfD-Sprecher: «Können die Migranten danach immer noch erschiessen. Oder vergasen»

Dass die Alternative für Deutschland sich verbal nicht zurückhält, ist hinlänglich bekannt. Jetzt wurden jedoch extreme Aussagen eines ehemaligen Sprechers der Partei publik – sie sorgen nicht nur in den Sozialen Netzwerken für Entsetzen.

Es sind unglaubliche Sätze, die Christian Lüth, ehemaliger Pressesprecher der Alternative für Deutschland (AfD) geäussert hat. In einem offenen aber vertraulichen Gespräch sagte Lüth unter anderem:

Von sich gegeben hat Lüth dies gemäss «Zeit Online» in einem Gespräch mit der rechtslastigen YouTuberin Lisa Licentia. Ort des Geschehens: Die Newton Bar in Berlin-Mitte, am 23. Februar 2020. Es sollte ein offenes und vertrauliches Gespräch sein, tatsächlich hört und filmt ein Journalistenteam …

Link zum Artikel

Football news:

Bernard Silva: wenn Manchester City Mbappé kaufen könnte, wäre es gut, wenn Manchester City Mittelfeldspieler Bernard Silva sagen würde, wen er gerne als citizens sehen würde
Bartomeu antwortete Piqué: es sei nicht Wahr, dass Barcelona Geld für die Kritik der Spieler in den sozialen Netzwerken ausgegeben habe. Der Präsident des FC Barcelona, Josep Bartomeu, hat die Aussage von Verteidiger Gerard Piqué widerlegt, dass der Klub negative Rückmeldungen von Spielern in den sozialen Medien bezahlt habe
Raphael Leau über das 3:3 gegen Roma: Milan hat alles für den Sieg getan, ich bin enttäuscht. Ibra ist ein Vorbild für uns alle
Son Hyn Ming führte das Rennen der Torschützen der APL mit 8 Toren in 6 spielen. 7 von Ihnen-mit einem Transfer von Kane
Conte über Bergmanns Niveau: es ist Unmöglich, versehentlich drei Tore für Real zu erzielen. Das ist ein starkes Team
Barça-Fans glaubten an einen frühen Abgang von Bartomeu (wegen der Kontroverse um den referendumstermin). Vergebens: es gab keine rücktrittsgedanken, die Trophäen sind irgendwo in der Nähe. Oktober war ein historisches Ereignis für die Fans des FC Barcelona geplant: am morgen berichtete Diario Sport, dass Josep Bartomeu nach der Sitzung des Board of Directors zurücktreten könnte, wenn die katalanische Regierung die Abstimmung über das Misstrauensvotum der Führung des Klubs (es ist für 1-2 November geplant) nicht verschieben würde. Die Abstimmung wurde nicht verschoben-aber auch Bartomeu blieb vor Ort. Die Fans müssen also noch ein wenig warten (zur Erinnerung: wenn das Votum genehmigt wird, geht die gesamte Führung in den vorzeitigen Rücktritt). Im Anschluss an den Vorstand Sprach Bartomeu auf einer Pressekonferenz alle wichtigen Fragen an
Josep Bartomeu: ich hatte auch keine Gedanken, zurückzutreten. Barça wird in dieser Saison Trophäen haben