Switzerland

Evolution: Kehlkopf-Entwicklung bei Affen schneller als bei Fleischfressern

Evolution

Kehlkopf-Entwicklung bei Affen schneller als bei Fleischfressern

Der Kehlkopf ist das Organ, mit dem Affen kreischen, Tiger brüllen und Menschen diskutieren. Bei Affen und sonstigen Primaten hat er sich in der Evolution schneller und flexibler verändert, als bei anderen Tieren wie etwa Fleischfressern, berichten Wiener Forscher.

Das ermöglichte Primaten hochentwickelte Lautäusserungen, namentlich in Form von Sprache, erklären sie im Fachjournal «Plos Biology». Das wirft die Frage auf: Können Menschen sprechen, weil sie ursprünglich als Vegetarier angelegt waren?

Ein Team um Daniel Bowling und Tecumseh Fitch vom Department für Verhaltens- und Kognitionsbiologie der Universität Wien verglich mit dreidimensionalen Modellen die Kehlkopf-Strukturen von 55 Primaten- und Fleischfresserarten (Carnivoren). Darunter waren zwölf Zentimeter kleine Zwergseidenäffchen und ein Meter siebzig Zentimeter grosse Gorillas, sowie zwanzig Zentimeter kleine Zwergmangusten (eine afrikanische Raubtierart) und eineinhalb Meter lange Tiger.

Der Vergleich habe gezeigt, dass sich der Kehlkopf bei Primaten schneller weiterentwickelt hat, als bei Fleischfressern, so die Forscher. Er ist bei Primaten im Vergleich zu den Körpermassen grösser und seine Ausmasse sind nicht so fix an die Körpergrösse gebunden, wie bei den Carnivoren. Demnach konnte er sich bei Affen und anderen Primaten flexibel entwickeln, was komplizierte Lautäusserungen ermöglichte, meinen sie. Die Evolution konnte ihn also wohl recht zügig und mit wenig Einschränkungen zu einem Stimmorgan wie bei Menschen formen.

*Fachpublikationslink https://doi.org/10.1371/journal.pbio.3000764)

Football news:

Was für ein Torwart hat Chelsea genommen? Eduard Mehndi saß vor 6 Jahren ohne Job, beeindruckte den Tschechen und ersetzte Kepu
Trainer Ole-Gunnar sulscher Sprach davon, dass Mittelfeldspieler Donny Van de Beck der einzige Transfer des Klubs in diesem Fenster sei
Milan will Stürmer Bude-Glimt Hauge Unterschreiben. Der AC Mailand will den Stürmer von Bude-Glimt, Jens Hauge, am Donnerstag in die Europa League Holen. Der italienische Klub habe mit den Norwegern Gespräche über einen Transfer des 20-jährigen begonnen, berichtete der Journalist Fabrizio Romano. Bemerkenswert ist, dass Hauge am Donnerstag den AC Mailand in der Europa-League-Qualifikation gegen San Siro bezwang, das Spiel endete mit einem 3:2-Sieg der Gastgeber. Der AC Mailand erwägt einen Transfer von Hauge. Die Verhandlungen laufen, demnächst wird ein erstes offizielles Angebot abgegeben
Rivaldo: Barcelona wird nicht einfach ohne Tore von Suarez
Munir aus Sevilla Zwang die FIFA, die Regeln neu zu schreiben. Jetzt können die Spieler die Nationalmannschaft wechseln, haben Schon für Spanien gespielt und wollen für Marokko
Lampard wird nach der Unterzeichnung von Mehndi mit Kepa und Caballero sprechen
Ralf Rangnick: Havertz - Cruyff unserer Tage. Der Frühere Leipziger Trainer Ralf Rangnick hat sich über Chelsea-Mittelfeldspieler Kai Havertz keine Schwächen in seinem Spiel ausgedacht