Switzerland

Gladbach so stark wie zuletzt 1977: Schaffen Embolo und Co gegen Inter Historisches?

Da reibt sich der eine oder andere Fussballfan schon mal die Augen, wenn er aktuell die Champions-League-Tabelle der Gruppe B anschaut. Denn da steht nicht etwa das grosse Real Madrid und auch nicht Top-Klub Inter Mailand an der Spitze. Mit acht Punkten aus vier Partien führt Gladbach die Hammer-Gruppe an.

Und die Ausgangslage für das Team von Trainer Marco Rose ist in der Königsklasse nun vielversprechend. «Wir haben es jetzt in der eigenen Hand», kommentiert Rose treffend. Mit einem Sieg im Knüller gegen ­Inter Mailand heute Abend (21 Uhr) wäre Gladbach vorzeitig für den Achtelfinal qualifiziert. Und das wäre ein historischer Erfolg! Am 28. September 1977 haben sich die Gladbacher mit einem 1:1 gegen Vasas Budapest für den Achtelfinal des Landesmeister-Pokals qualifiziert. Seither aber haben sie es nie wieder unter die besten 16 Teams im wichtigsten Europapokal-Wettbewerb geschafft.

Auch ein Punkt könnte reichen …

Nun aber sind die Fohlen zuversichtlich. Die Hauptprobe ist bereits geglückt. Am Samstag hat Gladbach mit den Schweizern Yann Sommer, Nico Elvedi (auf der Bank), Denis Zakaria, Breel Embolo und Michael Lang (auf der Bank) gegen Schalke 4:1 gewonnen. «Wir freuen uns über den Sieg, trinken ein kleines Bier, und dann schauen wir auf Dienstag», lautet Oscar Wendts abschliessende Analyse danach

Im Hinspiel im Giuseppe-­Meazza-Stadion hat Gladbach Ende Oktober ein 2:2 geholt. Ein Punkt würde heute im heimischen Borussia-Park übrigens auch reichen, wenn Donezk zeitgleich gegen Real Madrid nicht gewinnen kann. «Wir haben uns eine Ausgangsposition geschaffen, die es uns ermöglicht, den ganz grossen Wurf zu schaffen – für den Verein, für die Fans», freut sich Rose bei Sky. «Wir haben Selbstvertrauen und wollen es für uns in die richtigen Bahnen lenken.»

Gegen die Mailänder fehlen wird Nati-Verteidiger Nico Elvedi. Der 24-Jährige hat sich eine kleine Muskelverletzung zugezogen. (mam)

Football news:

Präsident von Atlético: man wusste immer, dass Suarez der beste Stürmer Europas ist
Mourinho über Bale: Spielzeit ist nicht gegeben, es muss verdient werden
Noch vor kurzem posierte Leo mit Bartomeu und nahm Millionen, aber dann brach Barcelona zusammen. Warum?
West Ham bot 33 Millionen Euro für en-Nesiri. Sevilla hatte West Ham im Januar den FC Sevilla-Stürmer Youssef en-Nesiri verpflichtet. Die Londoner boten für den 23-jährigen Marokkaner 33 Millionen Euro zusammen mit Boni, doch der Spanische Klub reagierte mit einer Absage, wie Estadio Deportivo mitteilte. Laut der Quelle wird Sevilla wahrscheinlich am Ende der Saison an Nesiri verkaufen, um seine finanzielle Situation zu verbessern. West Ham wiederum will das Angebot bis zur Schließung des wintertransferfensters auf 40 Millionen erhöhen. Mit 12 Toren in 19 Saisonspielen teilt sich la Liga en-Nesiri die Führung im Torjäger-Rennen mit Luis Suarez (Atlético Madrid). Mehr zu seinen Statistiken finden Sie hier
Ich treffe Entscheidungen, also wenn wir nicht gewinnen, bin ich Schuld. Ärgerlich, denn wir hatten den richtigen Plan für das Spiel, in der ersten Halbzeit haben wir 4-5 Tore gemacht und konnten das Schicksal des Spiels entscheiden
Zobolev über tedesco bei Spartak Moskau: vielleicht wird die Saison gut enden und er will bleiben. Überrascht Sie die Aussage von tedesco nach dem Spiel gegen Zenit St. Petersburg, dass er am Ende der Saison gehen wird?
Liverpool steht kurz vor dem Transfer von Englands U16-Stürmer Gordon für 1+ Millionen Pfund