Switzerland

Grüne und GLP räumen bei Wahlen in Neuenburg ab ++ Historische Schlappe für SP

Vertreterinnen der Grünen checken die neusten Resultate der Wahlen in Neuenburg. Bild: keystone

Grüne und GLP räumen bei Wahlen in Neuenburg ab ++ Historische Schlappe für SP

Die Grünen und die Grünliberalen sind die Gewinner der Kommunalwahlen in den beiden grössten Städten des Kantons Neuenburg. Verliererin ist die SP, die sowohl in La Chaux-de-Fonds als auch in Neuenburg einen Sitz an eine der beiden Parteien verlor.

Die Grünliberalen gewannen bei der Wahl vom Sonntag erstmals einen Sitz in der Exekutive der Gemeinde Neuenburg. Der Erfolg gelang Grossrat Mauro Moruzzi.

Der Erfolg geht zu Lasten der Sozialdemokraten, die ihren zweiten Sitz im Gemeinderat verlor. Anne-Françoise Loup (SP) wurde abgewählt. Ihr Parteikollege Thomas Facchinetti schaffte hingegen die Wiederwahl.

Weil die FDP ihre beiden Sitze verteidigen konnte, schwenkt die Stadtexekutive nach rechts. Die Freisinnige Violaine Blétry-de Montmollin erzielte mit 3496 Stimmen das beste Ergebnis. Ebenfalls gewählt wurde Didier Boillat, Präsident der FDP des Kantons Neuenburg.

Bei den Grünen wurde die gescholtene Baudirektorin Christine Gaillard abgewählt. Dafür schaffte ihre Parteikollegin Nicole Baur die Wahl.

Historischer Sitzverlust für SP

In La Chaux-de Fonds, der grössten Stadt im Kanton, kehren die Grünen in den Gemeinderat zurück. Die SP verliert einen der beiden Sitze, die sie seit 1918 inne hatte. Der Grossrat und Präsident der Grünen des Kantons Neuenburg, Patrick Herrmann, erzielte mit 2858 Stimmen sogar das beste Resultat aller Kandidaten.

Abgewählt wurde Katia Babey (SP). Der zweite Sozialdemokrat, Théo Huguenin-Elie, sowie Théo Bregnard von der Partei der Arbeit konnten ihre Sitze verteidigen. Sie waren die einzigen Bisherigen im Kandidatenfeld.

Bei den Bürgerlichen hält die FDP ihren Sitz. Der ehemalige Unesco-Generalsekretär Jean-Daniel Jeanneret-Grosjean wird Nachfolger von Sylvia Morel. Die SVP verteidigt mit dem Unternehmer Thierry Brechbühler den Sitz des zurückgetretenen Marc Arlettaz.

In der neuen Exekutive der Uhrenmetropole sind somit keine Frauen mehr vertreten.

Verspätung wegen Computer-Panne

Wegen einer Informatikpanne, die am Sonntag die Auszählung der Wahlzettel verunmöglicht hatte, wurden die Resultate erst am Montagabend bekanntgegeben. Ein Fehler im Zusammenhang mit dem neuen Wahlerkennungsmodul hatte zu einem Zusammenbruch des Systems geführt.

Die kleinen Gemeinden zählten daher manuell aus. In grösseren Orten wie La Chaux-de-Fonds, der Kantonshauptstadt Neuenburg und Le Locle, wurde die Zählung vorübergehend unterbrochen. (sda)

Wahlen 2019: Das sind die Neuen in Bern

Jans genau erklärt: Mobilisierung

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SRG-Umfrage zeigt: Im Moment würde die Kovi sehr deutlich angenommen

Mitte Oktober hätten die Schweizer Stimmberechtigten die Konzernverantwortungsinitiative deutlich, die Kriegsgeschäfteinitiative knapp angenommen. Damit deckt sich die erste Welle der SRG-Trendumfrage weitgehend mit jener der Tamedia-Medien von Mitte Oktober.

63 Prozent der Befragten hätten die Konzernverantwortungsinitiative sieben Wochen vor dem Abstimmungstermin vom 29. November bestimmt oder eher angenommen. 33 Prozent hätten sicher oder eher ein Nein in die Urne gelegt, wie die am Freitag …

Link zum Artikel

Football news:

Wir spielen immer aggressiv, aber die Gegner sind viel dichter, also wenn man einen Fehler macht, muss man zahlen. In der Premier League sind wir im Angriff nicht so gewaltig wie in der Europa League
Roma hat zum ersten mal 4 Siege in 5 Runden der Europacup-Saison
Soboslai könnte im Winter nach Leipzig wechseln, wenn Salzburg nicht in die Champions-League-Playoffs einzieht. Auch für Bayern München will RB Leipzig weiterhin Mittelfeldspieler Dominik Soboslai von RB Salzburg verpflichten. Die deutschen können den 20-jährigen ungarischen Nationalspieler im Winter-Transferfenster kaufen, wenn der österreichische Klub nicht in die Champions-League-Playoffs kommt, teilt der Kicker mit. Auch der FC Bayern und, wie bereits erwähnt, Real Madrid zeigen nach eigenen Angaben großes Interesse an Soboslai. Zuvor war bekannt geworden, dass auch der FC Arsenal und der AC Mailand hinter dem BVB stehen und dessen Rücklagen 25 Millionen Euro betragen
Bale hat 200 Tore in seiner Karriere. Der 31-jährige Waliser erzielte in der Gruppenphase der Europa League das 200. Im Kader des Londoner Klubs Stand Bale 57 mal
Fati wurde socio Barça, wird aber bei den nächsten Wahlen nicht wählen können
José Mourinho: einige Spieler von Tottenham, die zum LASK kommen, denken, dass Sie dort nicht Platz haben
Pioli über das 4:2 gegen CELTIC:Milan verlor beim 0:2 nicht den Kopf und spielte weiter wie das Team