Switzerland

Herren 1 des BTV startet erfolgreich in die Corona-Saison

von Philipp Ernst

Gleich zum Auftakt in die neue Saison stand ein Derby vor der Tür. Allerdings hat dieses Duell noch keine grosse Tradition, empfing der BTV doch die neu zusammengestellten NTZ Volleytalents Argovia zum Saisonauftakt. Trotz Corona fand die Partie vor zahlreichen Zuschauern statt, welche sich souverän an das Schutzkonzept des Vereins hielten.

Die Liste der Abwesenden des BTV Aarau war beträchtlich, aber zum Glück nicht viralen Ursprungs. Captain Merki wird von seiner Schulter eingeschränkt, genauso wie Libero Pascal Künzel. Lukaszcyk hingegen erholt sich momentan von einer Verletzung am Bein. So startete der BTV mit Lukas Künzel als Zuspieler, den Mitteangreiffern Schmid und Murri, Aussenspieler Giger und Zoller sowie Ernst als Diagonalangreifer und Hächler als Libero.

Trotz zahlreichen Vorbereitungspartien war zu Beginn eine gehörige Portion Nervosität sichtbar. Die sprungkräftige Juniorenauswahl gab sich in den ersten Punkten unbeirrt und führte bald mit vier Punkten Vorsprung. Der BTV konnte seine Fallzahl an Eigenfehlern gegen Satzmitte herunterfahren und den Druck auf den Gegner erhöhen. Mit diesem Druck konnte der junge Gegner nicht umgehen. Die Fehlerkurve stieg drastisch an und Zwang Coach Dervisaj zu mehreren Massnahmen. Am Ende belohnten sich die „Eagles“ für ihre starke Aufholjagd und gewannen den Startsatz mit 25:19.

Nun strotzten die Aarauer vor Selbstvertrauen. Die Stimmung der Schneider-Jungs war ansteckend und die Zuschauer feuerten das Heimteam hinter den Masken hervor lautstark an. Dies schien zu viel für die Annahme der Volleytalents. Gleich zehn Annahmen in Folge konnten nicht zu einem Punkt verwertet werden. Wie eine Pandemie zog der BTV über seine Gegner weg und gewann den zweite Satz mit 25:9.

Der Risikopatient NTZ Volleytalents Argovia erholte sich aber wieder und konnte seine Annahmequote verbessern. Erst mit einer erneuten Serviceserie zum 11:6 zog der BTV entscheidend davon. Neo-Trainerin Carmen Schneider wechselte noch auf der Aussen- und Diaposition, die Gäste bäumten sich noch einmal auf, doch die Eagles zeigten sich immun gegen langfristige Aufholversuche. Das äusserst stabile Side-Out der Gastgeber verhalf auch im dritten Satz zum klaren Sieg von 25:20.

Damit das Derby traditionsreich werden kann, müssen sich die jungen Argovia-Talente noch steigern, haben dafür aber genügend Zeit. Der BTV zeigte sich spielfreudig und konnte die zahlreichen Zuschauer hörbar mit Volleyballfreude infizieren. In zwei Wochen geht es für den BTV weiter mit der Auswärtspartie gegen Emmen-Nord.

Football news:

Klopp über rachfords Wohltätigkeit: ich Hoffe, meine Mutter ist stolz auf ihn. Ich bin stolz
Troy dini: ich wurde Schwarzes Arschloch genannt, und die sozialen Netzwerke sagten, es sei kein Rassismus. Wollen die Unternehmen das überhaupt ändern? Der Kapitän von Watfroda, Troy dini, verurteilte die Politik der sozialen Netzwerke in Bezug auf Rassendiskriminierung
Miralem Pjanic: Sorry traute den Spielern bei Juventus nicht. Es ist eine Schande, wenn Leute falsch eingeschätzt werden
Wenger darüber, warum Mourinho in dem Buch nicht erwähnt wurde: er wollte nicht über Jose, Klopp oder Pepe sprechen, weil Sie noch arbeiten
Das perfekte Projekt, um Geld zu verlieren. Eine Idee für Träumer. Tebas über die Europäische Premier League
Die katalanischen Behörden haben Barça die Verschiebung des Referendums über das Misstrauensvotum von Bartomeu abgelehnt. Der FC Barcelona hat die übertragung des Referendums über ein Misstrauensvotum an Klubpräsident Josep Bartomeu abgelehnt. Blaugrana wollte das Referendum vom 15.Bis 16. November abhalten und verwies darauf, dass die Veranstaltung mehr Zeit für die Vorbereitung und die Sicherheit der beteiligten benötige
Präsident La Liga über den Abgang von Messi: Das wird kein Drama für uns. Und Sein Ruf wird leiden