Switzerland

Hoffen und Bangen in den Bergen: Bringt der Corona-Winter Rekordwerte für Schweizer Hotels?

Die Schutzkonzepte stehen, die Hotels sind bereit. Doch reichen Schweizer Gäste im Corona-Winter für eine Topauslastung?

Vor der zweiten Corona-Saison: Das Sporthotel in Pontresina im Engadin.

Vor der zweiten Corona-Saison: Das Sporthotel in Pontresina im Engadin.

Foto: PD

Lesen Sie hier das grosse Ranking der 75 besten Winterhotels der Schweiz.

Einheimische Gäste haben die Schweizer Ferienhotels im vergangenen Sommer gerettet. Im Unterschied zur Stadthotellerie, auf die sich der Zusammenbruch des Geschäfts- und Überseetourismus verheerend ausgewirkt hat, gab es in den Bergen (wie auch im Tessin) kaum Grund zum Klagen. Die grosse Mehrheit der 75 besten Winterhotels blickt auf einen guten oder gar einen Rekordsommer zurück.

Gefragt waren in Corona-Zeiten Raum und Weite. Drei-Stern-Perlen wie das Hotel Meisser im malerischen Unterengadiner Flecken Guarda oder die Chesa Randolina am Silsersee wurden von Gästen förmlich überrannt. Ein paar Ausreisser nach unten gab es im Berner Oberland und im Wallis. In Zermatt etwa freuten sich das Backstage oder The Omnia über Rekordauslastungen, für das Alex Resort hingegen war es ein Sommer zum Vergessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Zlatan über Mandzukic: er Hat versucht, ihn in verschiedenen Sprachen zu begrüßen, aber er ist nicht einer von denen, die viel reden
Nagelsmann über das Interesse von Real Madrid: Nicht das Schlimmste, was man Lesen kann, definitiv. Aber die Medien haben nicht immer Recht
Hazard erzielte und gab in La Liga zum ersten mal seit Oktober 2019 einen Torschuss ab
Ronald Koeman: Griezmann spielt in den letzten spielen gut. Aber wir brauchen auch Tore von anderen Spielern, sagte Barcelona-Trainer Ronald kouman über Stürmer Antoine Griezmann. Nicht nur Griezmann muss einen Schritt nach vorne machen, wir können ihn nicht zu stark unter Druck setzen. Er kämpft immer
Zlatan Ibrahimovic: Milans Sieg in der ersten Runde kostet nichts. Wir müssen zu uns kommen
Alan Shearer: Foden erinnert an Gascoigne. Pep war geduldig und erntet die Früchte
Simeone über den Wechsel von Suarez: im Gespräch am Telefon spürte er Leidenschaft, Energie. Atletico-Trainer Diego Simeone Sprach vor seinem Abschied vom FC Barcelona von einem Telefonat mit Stürmer Luis Suarez