Switzerland

Lantal: Gewerkschaft fordert Verzicht auf Entlassungen

Das Textilunternehmen Lantal will 75 von 258 Arbeitsplätzen am Hauptsitz in Langenthal und im bernischen Melchnau abbauen. Das hat die Gewerkschaft Unia am Dienstag bekannt gemacht.

Das Textilunternehmen Lantal stellt unter anderem Stoffe her, die für Sitzbezüge in Bahnen oder Flugzeugen zum Einsatz kommen. Nun plant das Unternehmen einen Stellenabbau. Foto: Keystone

Das Textilunternehmen Lantal stellt unter anderem Stoffe her, die für Sitzbezüge in Bahnen oder Flugzeugen zum Einsatz kommen. Nun plant das Unternehmen einen Stellenabbau. Foto: Keystone

Als Hauptgrund für den Stellenabbau nannte CEO Urs Rickenbacher im Regionaljournal von Radio SRF die Corona-Krise. Das Unternehme habe seinen Hauptfokus auf die weltweite Luftfahrtindustrie gelegt. Da wegen der Corona-Pandemie die Flugzeuge mehrheitlich am Boden blieben, brauchten sie auch weniger neue Textilien. Dies habe den Geschäftsgang seit April massiv beeinträchtigt.

Die Gewerkschaft fordert in ihrer Mitteilung Rickenbacher auf, «soziale Verantwortung gegenüber den Beschäftigten in Langenthal und Melchnau zu tragen».

Es dürfe niemand in die Arbeitslosigkeit entlassen werden. Dies könnte beispielsweise mit grosszügigen Frühpensionierungen, wie sie auch der GAV der Textilbranche vorsehe, erreicht werden. Diesem Gesamtarbeitsvertrag sei auch Lantal unterstellt. Weiter sollen die Angestellten bei Aus- und Weiterbildungen unterstützt werden.

Im Rahmen des Konsultationsverfahrens will die Gewerkschaft die Personalkommission und die Belegschaft unterstützen, um «möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten». Die vorgesehene Konsultationsfrist von drei Wochen sei indessen zu kurz, moniert die Unia.

Das Unternehmen Lantal Textiles ist in der Herstellung und Vermarktung von Textilien und Dienstleistungen für den internationalen Luft-, Bus- und Bahnverkehr sowie für VIP-Jets und Superjachten tätig.

Das 1886 gegründete Unternehmen weist auf seiner Homepage einen konsolidierten Umsatz von 105 Millionen Franken aus, der Exportanteil liegt bei 94 Prozent. Insgesamt beschäftigt Lantal fast 700 Mitarbeitende in der Schweiz, in den USA, in Frankreich, Portugal, Tschechien, Deutschland und Grossbritannien.

SDA

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich