Switzerland

Mitten in der Krise: Swiss-Spitze zahlt sich Boni aus – und verschärft Sparprogramm

In einem E-Mail an alle Mitarbeiter kündigt die Lufthansa-Gruppe neue einschneidende Schritte an. Die Swiss-Chefs belohnen sich davor aber noch fürs gute Jahr 2019.

Sagt Tschüss und hofft, dass der Bonus in ein paar Jahren folgt: Noch-Konzernchef Thomas Klühr.

Sagt Tschüss und hofft, dass der Bonus in ein paar Jahren folgt: Noch-Konzernchef Thomas Klühr.

Foto: Andrea Zahler

Im Frühjahr, als noch nicht klar war, ob die Fluggesellschaft Swiss durch den Staat gerettet werden würde, traten die Mitglieder der Unternehmensleitung auf die Kostenbremse. Unter anderem verschoben sie die Entscheidung darüber nach hinten, ob sie sich die variablen Lohnbestandteile – die Boni – aus dem Jahr 2019 auszahlen würden.

Dabei ging es um über 50 Prozent des Basislohns, schliesslich war es ein Prachtsjahr für die Swiss gewesen: Mit 578 Millionen Franken erzielte sie den zweitbesten Gewinn ihrer Geschichte, die für den Bonus massgebliche Betriebsgewinnmarge war erneut zweistellig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Klopp über das Spiel von Torwart Keller mit Ajax: Top, Top, Top, Top
Manchester United, Tottenham und Chelsea sind Interessant Verteidiger Brighton White
Red Bull Riss die Lok mit einer perfekten angriffsvielfalt ab. Der angeschlagene Loco wusste nicht, was er tun sollte
Der Spanische Supercup kann nicht in Saudi-Arabien stattfinden, sondern in Spanien
Die Tore von zobnin, kuzyaev und Skopincev beanspruchen den Titel des besten im November
Romelu Lukaku: Eineinhalb Jahre bei Inter - die besten meiner Karriere
Bulykin über Loko Chancen auf den Einzug in die Playoffs Europa League: es Wird sehr schwer sein, etwas zu tun