Switzerland

Mosttag in Unterentfelden: Trotz Regen und Kälte mit grossem Besucherandrang

Weil die Prognosen Regen und Temperaturen kaum über 10 Grad prophezeiten, wurde alles, was nicht zwingend draussen stattfinden musste, in die Bächlihalle verlegt. Der Störmoster Nussbaum presste so viel Most wie noch nie.

Der Natur- und Vogelschutzverein und der Biologische Gartenbauverein, beide aus Unterentfelden, organisierten auch dieses Jahr wieder den Mosttag. Als wären die schlechten Wetterprognosen und die Corona-Pandemie nicht bereits genug an Herausforderungen, passierte gleich zu Beginn, was nie hätte passieren dürfen: Die Friteuse für die Öpfelchüechli wollte nach kurzer Zeit einfach nicht mehr. Was macht man in so einem Moment? Man organisiert einen Elektriker, der aber nur noch ein Ersatzgerät anraten konnte. Leider war die Chüechli-Crew aber auch mit diesem zweiten Gerät nicht gerade mit Glück gesegnet. Die knappe halbe Kapazität führte am Ende zu sehr langen Warteschlangen. Zum Glück hatten die Kunden viel Geduld und kamen so doch noch zu den begehrten Chüechli mit Vanillesauce.

In der Bächlihalle spürte man von all dem kaum etwas. Die Stimmung war sehr gut; man plauderte, degustierte den frisch gepressten Apfelsaft, trank Kaffee zum selber gemachten Kuchen und die vielen Kinder wurden in der Kinderecke mit betreuten Bastelarbeiten unterhalten. Zwischendurch konnte man in aller Ruhe die siebzig Apfelsorten, allesamt aus der Region Entfelden, bestaunen oder mitgebrachtes Obst von Martin Bolliger bestimmen lassen. Der Stand mit den zig Sorten Konfitüren von Astrid Nussbaum war ebenfalls eine Augen- und Gaumenweide.

Dass dieses Jahr ein gutes Obstjahr sein würde, bestätigte sich am vielen Most, der gepresst wurde. In den vergangenen 11 Jahren, seit es den Mosttag in Unterentfelden gibt, wurde noch nie so viel Most produziert: über 1'160 Liter! Aber auch der Offenverkauf war mit gut 200 Litern ein Rekord. Etwas Natürlicheres als reinen Most gibt es kaum.

Um in Zukunft die Wartezeiten zu verkürzen, sollen die Kapazitäten beim Öpfelchüechlistand erhöht werden.

Reservieren Sie sich für den nächsten Mosttag bereits den 2. Oktober 2021.

Football news:

Sulscher über Champions League: Wir haben eine der besten Mannschaften Europas geschlagen. Warum also nicht das Finale anvisieren? Ole-Gunnar sulscher, Trainer von Manchester United, Sprach über die Ziele, die sich die Mannschaft in dieser Champions League vorstellt
Ronaldo postete ein Video, in dem er In Juve-Form läuft, und zeigte die Torflaute: Vorwärts, Jungs!
Carlo Ancelotti: Maradona ist der beste, gegen den ich gespielt habe. Ich habe ihn geschlagen wie kein anderer, er war unaufhaltsam
Josep Bartomeu: Ich und meine Familie wurden beleidigt, wir bekamen Drohungen. Der Ehemalige Präsident des FC Barcelona, Josep Bartomeu, Sprach über die Beleidigungen und Drohungen, die er während seiner Zeit im Verein erhalten habe
Medizinprofessor Burioni: ich Begrüße Ronaldo in den Reihen der Virologen. Der Medizinprofessor Roberto Burioni hat sich mit Ironie zu den Worten von Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo über die Tests gegen Coronavirus geäußert. Der Portugiese wird in der Gruppenphase der Champions League gegen den FC Barcelona nicht spielen können, da sein Coronavirus-Test erneut positiv ausfiel. Ronaldo schrieb auf Instagram:PCR ist Scheiße
Zum 23.Jahrestag des abschiedsspiels wurde der Ehemalige Milan-Verteidiger Franco Baresi zum Ehren-Vizepräsidenten des Vereins ernannt. Laut Rai Sport gab der Präsident des AC Mailand, Paolo Scaroni, dies während des aktionärstreffens des Klubs bekannt, das im Format einer Online-Konferenz stattfand
Ronaldo nannte PCR-Tests Scheiße und entfernte dann den Kommentar. Nach der Champions-League-Auslosung warteten alle auf Ronaldo und Messi (Sie trafen sich seit mehr als zwei Jahren nicht mehr!aber wir müssen noch warten: Cristiano wird sicher nicht im ersten Spiel in Turin spielen