Switzerland

Nach Vertrauensverlust: Peru bekommt neuen Premierminister

Perus Präsident Martin Vizcarra (links) bei der Vereidigung von Walter Martos zum Verteidigungsminister im Oktober 2019.

Perus Präsident Martin Vizcarra (links) bei der Vereidigung von Walter Martos zum Verteidigungsminister im Oktober 2019.

Guadalupe Pardo / Reuters

(sda/dpa) Nach einem gescheiterten Vertrauensvotum im Parlament hat Perus Präsident Martín Vizcarra einen neuen Premierminister vereidigt. Auf Pedro Cateriano folgt der General ausser Dienst und bisherige Verteidigungsminister Walter Martos, wie die peruanische Nachrichtenagentur Andina am Donnerstag berichtete.

Laut der Zeitung «El Comercio» bewerte Vizcarra das Agieren der Streitkräfte in der Corona-Pandemie, in der diese die strengen Ausgangsbeschränkungen kontrolliert hatten, positiv.

Cateriano war am Dienstag mit seinem Antrag im Parlament gescheitert und hatte damit eine Regierungskrise in dem Andenstaat ausgelöst. Präsident Vizcarra wurde gezwungen, in der grassierenden Corona-Pandemie eine neue Regierung zu bilden.

Vizcarra hatte erst Mitte Juli den Premierminister und mehrere andere Minister ausgetauscht, nachdem die hohen Corona-Infektionszahlen des Landes und die Wirtschaftskrise seine Popularität geschmälert hatten. Zuvor hatte er für April 2021 zu Präsidenten- und Parlamentswahlen aufgerufen.

In Peru haben sich laut offizieller Zahlen bisher mehr als 440 000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, mehr als 20 000 Patienten sind gestorben. Damit steht Peru bei den Infizierten nach der Erhebung der John-Hopkins-Universität in den USA im globalen Vergleich auf Platz sieben.

Football news:

Es wird Zeit, die Namen der neuen Helden von Borussia Dortmund zu lernen. Jetzt machen dort die Tore der 17-jährigen Jungs: Giovanni Reina und Jude Bellingham
Paulo Fonseca: es ist Wichtig, Smalling zurück zu Roma zu bringen. Wir haben nur 3 Innenverteidiger
Arteta über das 2:1 gegen West Ham: Arsenal machte sich durch Verluste das Leben schwer, kämpfte aber und glaubte an den Sieg
Mittelfeldspieler Palas Townsend: Könnte Manchester United schlagen und mit einem größeren Unterschied. Wir wussten, dass Manchester United Letzte Woche nicht gespielt hat und dass wir moralische überlegenheit hatten. Eigentlich hätten wir mit einer Differenz und mehr als drei Toren gewinnen können. Wir hatten Momente, und im Vergleich zur letzten Saison haben wir uns auch verstärkt. Das Ergebnis könnte sympathischer sein, aber das wird uns auch passen
Philippe Coutinho: ich bin motiviert und möchte hart arbeiten, damit es auf dem Platz gut läuft
Torres über Chelsea: ich Dachte, ich könnte ein Topspieler bleiben, war aber instabil. Der Ehemalige Chelsea-Stürmer Fernando Torres Sprach zwar von einer Zeit im Verein nach dem Abschied vom FC Liverpool
In der 70. Minute gab Schiedsrichter Martin Atkinson nach EINEM Handspiel im Strafraum von Victor lindelef einen Elfmeter für Manchester United ab