Switzerland

Présidentielle biélorusse: Alexandre Loukachenko, l’ex-chef de kolkhoze devenu autocrate

Au pouvoir depuis un quart de siècle, le «dernier dictateur d’Europe» en lice pour un sixième mandat n’est pas du genre à céder sa place. Portrait.

Le président biélorusse Alexandre Loukachenko brigue un sixième mandat consécutif.

Le président biélorusse Alexandre Loukachenko brigue un sixième mandat consécutif.

AP

«Toute la planète tremble, le Bélarus est le seul endroit calme au cœur de l’Eurasie.» C’est avec ces mots et en agitant le spectre du complot de l’étranger que le président Loukachenko a entamé son discours à la Nation ce mardi à Minsk, jour de l’ouverture des urnes au vote anticipé pour la présidentielle de dimanche. Après 26 ans de règne, celui que ses détracteurs surnomment «3%» - son score supposé - n’est pas prêt à passer la main.

Les articles ABO sont réservés aux abonnés.

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich