Switzerland

Referendum kommt zustande: An wievielen Sonntagen pro Jahr sollen Läden öffnen dürfen?

Im Kanton Bern sollen nun die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger darüber bestimmen, ob Läden künftig an 2 oder an 4 Sonntagen pro Jahr öffnen dürfen.

Unter der Federführung der Gewerkschaften sind im Kanton Bern genügend Unterschriften für ein Referendum gegen die Ausweitung der Sonntagsverkäufe gesammelt worden. (Themenbild)

Unter der Federführung der Gewerkschaften sind im Kanton Bern genügend Unterschriften für ein Referendum gegen die Ausweitung der Sonntagsverkäufe gesammelt worden. (Themenbild)

Foto: Keystone

Das Referendumskomitee gegen die Ausweitung der Sonntagsarbeit im bernischen Detailhandel hat am Freitag 17'842 beglaubigte Unterschriften eingereicht. Für das Zustandekommen eines Referendums sind im Kanton Bern 10'000 Unterschriften nötig.

Die Gewerkschaften werten die Zahl der innert dreier Monate gesammelten Unterschriften als Zeichen «grossartiger Solidarität mit dem Verkaufspersonal». Es stärke die Angestellten im Detailhandel im Kampf gegen die Sonntagsarbeit.

Federführend bei der Sammelkampagne war der Gewerkschaftsbund des Kantons Bern (GKB) sowie die vier im Kanton Bern aktiven Unia-Regionen, die diese in einer Mitteilung vom Freitag schreiben. Aktive Unterstützung erhielten sie von den Gewerkschaften syndicom, VPOD und Syna sowie von der SP, den Grünen Kanton Bern und der EVP. Auch die EDU und die Sonntagsallianz unterstützen das Referendum.

Der bernische Grosse Rat hatte in der Junisession einer Änderung des Handels- und Gewerbegesetzes zugestimmt und die Sonntagsverkäufe von zwei auf vier pro Jahr erhöht.

Nun kommt das Vorhaben vors Volk. Nach dem Applaus für Menschen in systemrelevanten Berufen im Frühling könnten die Stimmberechtigten auf diese Weise ihrer Wertschätzung konkret Ausdruck verleihen, schreiben die Gewerkschaften.

chh/sda

Football news:

Bale hat 200 Tore in seiner Karriere. Der 31-jährige Waliser erzielte in der Gruppenphase der Europa League das 200. Im Kader des Londoner Klubs Stand Bale 57 mal
Fati wurde socio Barça, wird aber bei den nächsten Wahlen nicht wählen können
José Mourinho: einige Spieler von Tottenham, die zum LASK kommen, denken, dass Sie dort nicht Platz haben
Pioli über das 4:2 gegen CELTIC:Milan verlor beim 0:2 nicht den Kopf und spielte weiter wie das Team
Messi wird Nächstes Jahr bei PSG sein. RMC Sport Journalist über Barça Stürmer Lionel Messi wechselt zu PSG, sagt RMC Sport Journalist Daniel Riolo
Suarez hat einen negativen Coronavirus-Test bestanden und wird morgen in die Gesamtgruppe von Atlético zurückkehren
Chelsea ist bereit, Rüdiger und Tomori im Winter zu verkaufen. Der FC Chelsea ist bereit, sich im nächsten Transferfenster von den beiden Abwehrspielern zu trennen. Nach ESPN-Informationen will Trainer Frank Lampard die Zahl der Innenverteidiger im Team reduzieren und Antonio Rüdiger und Fikayo Tomori stehen im Januar für einen Transfer zur Verfügung. An Rüdiger hat der FC Barcelona Interesse gezeigt, doch bis zur Konkretisierung ist es noch nicht gekommen