Switzerland

Stadt Bern plant grossen Neubau am Wylerring

Am Berner Wylerring soll bis 2025 ein Neubau mit sechs Vollgeschossen und einem Attikageschoss entstehen. Zuvor müssen bestehende Bauten abgerissen werden.

Am Wylerring soll eine neue Überbauung mit Alters- und Pflegeheim, Quartierzentrum und Kita realisiert werden.

Am Wylerring soll eine neue Überbauung mit Alters- und Pflegeheim, Quartierzentrum und Kita realisiert werden.

Bild: Google Street View

Die Stadt Bern will am Wylerring ein Neubauprojekt mit Alters- und Pflegeheim, Wohnungen, einer Kita und einem Quartierzentrum ermöglichen. Dazu muss der Stadtrat zwei Grundstücke vom Verwaltungs- ins Finanzvermögen übertragen.

Das Verwaltungsvermögen umfasst jene Vermögenswerte, die der Erfüllung öffentlicher Aufgaben dienen, wie etwa Verwaltungsgebäude oder Schulhäuser. Im Finanzvermögen befinden sich Vermögenswerte, die der Staat wegen ihres Kapital- oder Anlagewerts besitzt, etwa Liegenschaften und Wohnungen, die eine Gemeinde vermietet.

In der Stadt Bern kümmert sich der Fonds für Boden -und Wohnbaupolitik um Liegenschaften im Finanzvermögen. Ihm gehören beispielsweise die Grundstücke an der Wylerringstrasse 58 und 60, die er im Baurecht abgibt.

Nun möchte der Berner Gemeinderat auch das städtische Grundstück an der Wylerringstrasse 52 und eine benachbarte Fläche dem Fonds übergeben, um ein grösseres Neubauprojekt möglich zu machen.

Zwei Bauträgerschaften möchten nämlich die in den frühen 1970-er Jahren entstandenen Bauten mit Altersheim, Quartierzentrum und Kindertragesstätte ersetzen, wie aus einer Mitteilung der Berner Stadtregierung vom Donnerstag hervorgeht.

Geplant ist ein Neubau mit sechs Vollgeschossen und einem Attikageschoss. Nach heutigem Planungsstand sollen die bestehenden Bauten ab 2023 abgerissen und der Neubau zwei Jahre später fertig werden.

( SDA, nfe )

Football news:

Dieser Spieler feierte den Einzug in die La Liga so seltsam, dass er einen Kokain-Test machen musste. Das Ergebnis ist negativ
Liverpool ist bereit, für Thiago 20 Millionen Euro anzubieten, Bayern fordert 40 (Sport Bild)
PSG fordert Barça Dembélé und 80 Millionen Euro im Gegenzug für Neymar (El Chiringuito TV)
Kike Setien: ich Sehe mich in der nächsten Saison als Barça-Trainer
Disneys touristisches Paradies, wo die MLS und die NBA zurückkommen: 50+ Spielplätze, die Dunkelheit der Kinder zur gewohnten Zeit, Comic-Figuren überall🧞 ♂️
Sulscher über die Abschaffung von Ban Manchester City: Das sollen andere diskutieren. Das ist nicht mein Job
Zidane über Bale: die Leute versuchen, unseren Konflikt zu erfinden, aber Sie werden nichts erreichen. Wir sind eins