Switzerland

Umwelt: Polizei birgt Kanister mit Kohlenwasserstoff aus dem Lago Maggiore

Umwelt

Polizei birgt Kanister mit Kohlenwasserstoff aus dem Lago Maggiore

Beim Hafen von Ascona sind am Donnerstag alte Chemiekanister geborgen worden, wie die Kantonspolizei und das Tessiner Umweltdepartement mitteilen. Die Menge des ausgetretenen Kohlenwasserstoffes sei für die Umwelt nicht schädlich.

Entdeckt worden seien die Behältnisse, nachdem vor fünf Tagen in 30 Metern Abstand zum Ufer auf dem Wasser eine unbekannte Substanz aufgetaucht war. Nachforschungen der Polizei hätten ergeben, dass diese aus alten Chemiefässern stammt. Nach Einschätzung von Kantonspolizei und Umweltdepartement müssen sich die rund 20 Kanister seit geraumer Zeit auf des Lago Maggiore befunden haben.

Die am Donnerstag geborgenen Behältnisse hätten sich in einer Tiefe von acht bis zehn Metern befunden, schreiben Kantonspolizei und Umweltdepartement weiter. Der Zahn der Zeit habe an den Fässern genagt und ihnen Schaden zugefügt, weshalb Kohlenwasserstoff austreten konnte.

Die Bergung der Fässer, die noch andauere, behindere die Schifffahrt nicht, schreiben Polizei und Umweltdepartement abschliessend.

Football news:

Es ist wichtig, nicht zu beeindrucken, sondern zu Punkten. Eine weitere Kraft von Loko-das Wort Nikolic nach dem Spiel
André Villas-Boas: City hat eine Milliarde ausgegeben und der Trainer ist ein Phänomen. Marseille hat kein Geld für Guardiola, also haben Sie AVB und seine Taktik
Miranchuk blieb im zweiten Spiel in Folge bei Atalanta Bergamo
Jürgen Klopp: was jetzt Passiert, ist wie ein Leben in einer Ehe: es gibt gute Momente, es gibt schlechte
Zinedine zidane: Verdient ein Unentschieden gegen Borussia Dortmund - und ich denke sogar, dass wir mehr verdient haben als Real-Trainer Zinedine Zidane
Bei Liverpool wurde es mit der Innenverteidigung noch schlimmer: fabinho Verletzte sich, nur Joe Gomez mit Midtjylland traf der 19-jährige Rhys Williams
Lok steht nach 2 Runden auf dem Dritten Platz in der Champions-League-Gruppe a, Bayern führt nach dem zweiten Spieltag die Mannschaften in der Champions-League-Gruppe a an. Der FC Bayern hat in den spielen gegen Atlético Madrid und Lokomotive Moskau 6 Punkte geholt