Switzerland

Unbegleiteter Arealausgang: Marokkanischer Sexualtraftäter flüchtet aus Zürcher Psychiatrie

Am Mittwoch, 1. Juli 2020, gegen 8.30 Uhr, flüchtete ein marokkanischer Straftäter (33) während eines unbegleiteten Arealausgangs zu Fuss vom Gelände des Psychiatriezentrums Rheinau ZH, meldet die Zürcher Kantonspolizei. Die polizeiliche Fahndung blieb bisher ergebnislos.

Der Mann sei abgewiesener Asylbewerber und habe sich in der geschlossenen Abteilung der Klinik für forensische Psychiatrie in Rheinau befunden. Er wurde wegen Sexual- und weiteren Delikten zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt und gilt als gefährlich, sagt die Polizei. Der Flüchtige verfügt über keinen festen Wohnsitz in der Schweiz.

Der geflüchtete Straftäter ist zirka 180 Zentimeter gross und von fester Statur, er hat schwarze, kurze Haare. Bei seiner Flucht trug er kurze Hosen sowie ein Oberteil mit langen Ärmeln. Er könnte zudem einen kleinen grünen Rucksack bei sich haben.

Personen, die Angaben zur Flucht und/oder Aufenthaltsort des Gesuchten machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Football news:

Trainer Brentford: wir sind von der Mitte bis zur Dritten Mannschaft der Saison gegangen. Das ist eine unglaubliche Leistung
Burnley wird Tarkowski nicht für weniger als 50 Millionen Pfund verkaufen
Leicester will Trinkau mit einer Ablösesumme von 50 Millionen Pfund an Barça vermieten
Scott Parker: Fulham hat viel zu tun. Und das freut mich
Manchester United droht aus den Sancho-Verhandlungen auszusteigen, wenn Borussia Dortmund den Preis von 120 Millionen Euro nicht senkt
Cesc über Casillas: Du bist ein Spiegel, in den man schauen kann
Einsame Maskottchen sind ein weiteres Symbol des Jahres