Switzerland

Verkehrsunfall: Radfahrer stirbt bei Unfall während Rennen am Oberalppass

Verkehrsunfall

Radfahrer stirbt bei Unfall während Rennen am Oberalppass

Tragischer Unfall beim Extrem-Fahrrad-Rennen Tortour Ultra: Beim Zusammenstoss mit einem Motorradfahrer ist ein Rennteilnehmer am Samstag am Oberalppass GR ums Leben gekommen. Der Motorradfahrer musste mit dem Helikopter ins Spital gebracht werden.

Der Velofahrer sei nach dem Unfall noch vor Ort verstorben, sagte Jürgen Rüegg, Sprecher der Kantonspolizei Graubünden auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Er bestätigte damit Meldung von Onlineportalen. Laut seinen Information sei das Rennen nach dem tödlichen Unfall abgebrochen worden.

Gemäss Angaben der Veranstalter ist die Tortour Ultra der grösste mehrtägige Nonstop-Ultracycling-Event der Welt. In zwei Tagen müssen die Rennfahrer eine 1000 Kilometer lange Nonstop-Rennstrecke über mehrere Alpenpässe rund um die Schweiz zu meistern - Tag und Nacht, solo oder im Team. Start und Ziel ist Zürich.

Football news:

Havertz über Klopp: ein Großer Trainer. Er hat in Liverpool viel erreicht, ist aber hungrig nach siegen und will noch mehr gewinnen
Zinédine zidane: Real hat Chancen auf Trophäen, wenn wir so spielen wie nach der Quarantäne
Sulscher über Elfmeter: Harte Entscheidung. De Gea machte einen unglaublichen Sieg, aber die Regeln sind Regeln
Es wird Zeit, die Namen der neuen Helden von Borussia Dortmund zu lernen. Jetzt machen dort die Tore der 17-jährigen Jungs: Giovanni Reina und Jude Bellingham
Paulo Fonseca: es ist Wichtig, Smalling zurück zu Roma zu bringen. Wir haben nur 3 Innenverteidiger
Arteta über das 2:1 gegen West Ham: Arsenal machte sich durch Verluste das Leben schwer, kämpfte aber und glaubte an den Sieg
Mittelfeldspieler Palas Townsend: Könnte Manchester United schlagen und mit einem größeren Unterschied. Wir wussten, dass Manchester United Letzte Woche nicht gespielt hat und dass wir moralische überlegenheit hatten. Eigentlich hätten wir mit einer Differenz und mehr als drei Toren gewinnen können. Wir hatten Momente, und im Vergleich zur letzten Saison haben wir uns auch verstärkt. Das Ergebnis könnte sympathischer sein, aber das wird uns auch passen