Switzerland

Vertragsverlängerung steht trotz Sparhammer bevor: So funktioniert Lüthis Corona-Deal mit seinem Team

In einer normalen Töff-Saison wäre bald Saison-Halbzeit – die Jahreszeit also, wo die Verträge bei den Topteams für das kommende Jahr unter Dach und Fach gebracht werden.

Aber diese Saison liegt durch die Corona-Krise alles auf Eis. Dabei ist Tom Lüthi (33) auf dem Markt. Der Vertrag bei seinem deutschen Intact-GP-Team läuft Ende 2020 aus. Der Emmentaler machte längst klar, dass er auch mit 35 Jahren noch Rennen fahren will.

Doch ob sein aktueller Moto2-Rennstall erste Wahl ist? Die Deutschen trifft der Sparhammer. Der Rennstall aus Memmingen wird wegen der Krise das Budget für die Saison 2021 gemäss «Speedweek.com» von drei auf zwei Millionen Euro zusammenstreichen müssen.

Mündlich mit dem Team abgemacht

Aber schon dem Re-Start der Töff-WM am 19. Juli in Jerez scheint klar: Lüthi wird seinen Vertrag mit seinem Team verlängern. Es existiert ein mündlich abgemachter Corona-Deal, wie Lüthis Manager Daniel Epp gegenüber BLICK bestätigt.

Das Abkommen funktioniert so: Der Schweizer Top-Pilot bleibt 2021 zu denselben Konditionen wie bisher dem Rennstall erhalten. Also gleicher Lohn und Prämien trotz Sparhammer.

2020 wird als Sonder-Jahr abgehakt

Aber Lüthi und Epp kommen den Deutschen für 2020 entgegen. «Für dieses Jahr setzen wir quasi aus», sagt der Manager. Will heissen: Weil trotz fixem Neu-Start der WM weiterhin viele Fragen offen sind (zum Beispiel: Wieviele Grands Prix werden effektiv ausgetragen? Wieviel Geld bekommen die Teams aus dem Not-Fonds der WM-Promotoren?), wird erst zum Jahresende abgerechnet, was das Corona-Jahr finanziell bedeutet. Epp: «Wir warten ab, wie sich die Saison und die ganze Situation entwickelt.»

Lüthi und Epp haben längst erkannt: Ein Transfer für 2021 in ein anderes Moto2-Team wäre ein Risiko, das mit dem Verbleib beim IntactGP-Team trotz Sparhammer vermieden wird. Epp: «Sie werden die Krise überleben, weil sie seriös finanziert sind.» Anderen Rennställen aus Spanien und Italien droht hingegen der Kollaps!

Football news:

Zidane über Bale: die Leute versuchen, unseren Konflikt zu erfinden, aber Sie werden nichts erreichen. Wir sind eins
Das Transferfenster in England wird vom 27.Juli bis 5. Oktober geöffnet sein
De Jong kam bei Barça zum Matchball gegen Osasuna. Er verpasste einen Monat wegen einer Verletzung
Kyle Walker: Foden ist der beste junge Fußballer, den ich je gesehen habe. Ich habe mit Kane gespielt
Alfonso Davis ist der Schnellste Spieler des Jahres 2020. Ronaldo ist in den Top 6 (Globe Soccer Awards)
Michel Platini: wenn Ronaldo seine Karriere beendet, werden wir es vermissen
Suarez über Messi: Wenn Leo bei Barça glücklich ist, dann muss man bleiben. Wenn er Veränderungen will, wird er verstehen, was er tun soll