Switzerland

Virginia Giuffre über weiteren Royal-Missbrauch: «Andrew begrapschte meine Brüste mit der Puppe»

Es ist eine gruselige Szene, die Virginia Giuffre (36) in ihrem nie verlegten Buchmanuskript beschreibt. Die damals 17-jährige Teenagerin sei von Jeffrey Epstein (†66) und seiner Geliebten Ghislaine Maxwell (58) im New Yorker Anwesen des Milliardärs 2001 erstmals Prinz Andrew (60) vorgestellt worden.

«Andrew hatte sein berüchtigtes, schmieriges Grinsen aufgesetzt und sah mich an, als wäre ich ein Auto, das er gleich Probe fahren darf», beschreibt Giuffre ihre erste Begegnung mit dem Prinzen laut «Mirror». Danach habe sie sich auf Andrews Schoss setzten müssen. Im Büro von Epstein sei eine Latex-Puppe des Royals gewesen, welche der Sex-Täter seinem Freund als Geschenk gebracht habe. Als Giuffre auf dem Schoss des Prinzen Platz nahm, habe er die Hand der Puppe auf ihre Brust gelegt.

Puppe stammt aus Comedy-Serie

Die Puppe stammte aus der britischen Comedy-Sendung «Spitting Image». In der TV-Show wurde Andrew mehrmals auf den Arm genommen, unter anderem sang seine Puppe in dem Song «Randy Andy» («Geiler Andy»), dass er zu Sex einfach nicht Nein sagen könne. Und nicht nur Giuffre berichtet von der bizarren Szene in Epsteins Büro. Mit Johanna Sjoberg war noch ein zweites mutmassliches Opfer im Raum. Sie sagte 2016 während Giuffres Klage gegen Epstein und Maxwell aus, dass sie zusah, wie Epstein und Maxwell Giuffres Brust mit der Puppe befummelten, während der echte Andrew dasselbe bei ihr Tat.

«Er war sichtlich erregt.»

Die Zeugenaussage wurde genau wie das Manuskript nach Maxwells Verhaftung veröffentlicht. Über 600 Seiten Gerichtsdokumente erblickten auf Entschluss von Richterin Loretta Preska das Licht. Giuffre beschreibt in ihrem Manuskript, dass sie nach der gruseligen Puppen-Szene Andrew noch eine «erotische Massage» geben musste: «Er war sichtlich erregt.» Zuvor wurde ausserdem berichtet, wie Giuffre beschrieb, dass Andrew sie «zwischen den Zehen leckte».

Prinz Andrew und der Buckingham Palace bestritten bisher vehement, dass der Royal jemals mit Giuffre Sex gehabt hätte. Zu den neuen Vorwürfen hat sich der Prinz allerdings noch nicht geäussert. (klm)

Football news:

Olas über Depay und Auar: Wer bis zum 2.Oktober nicht mehr in Lyon sein wird, wird in Lyon bleiben
Liverpool drückte auf Arsenal: Robertson brachte, aber korrigierte, Jota erzielte das 400
Jota über das 1. Tor für Liverpool: ein Unglaubliches Gefühl. Schade, das Stadion war nicht voll
Mikel Arteta: Liverpool ist der Standard, den Arsenal erreichen muss. Sie sind uns in vielen Aspekten überlegen
Leicester führt nach drei Runden den ATP an. Liverpool und Everton haben nach dem 5:2-Sieg über Manchester City am 3.Spieltag der englischen Premier League ebenfalls 9 Punkte Vorsprung auf Leicester City. Liverpool und Everton starteten wie Leicester mit drei siegen in die englische Meisterschaft, unterlegen sind die Füchse aber in der Differenz zwischen erzielten und verpassten Toren. In der 4.Runde empfängt das Team von Trainer Brendan Rogers West Ham, der Klub von Jürgen Klopp gastiert bei Aston Villa und das Team von Carlo Ancelotti trifft zu Hause auf Brighton
Jürgen Klopp: hat Roy Keane gesagt, Liverpool habe nachlässigen Fußball gezeigt? Ich will es hören. Unglaubliche Spielbeschreibung
Man City verzichtete nach dem Transfer von Diaz auf den Kauf von Coulibaly. Abwehrspieler Kalidou Coulibaly wird wohl weiterhin für Napoli spielen. Wie der Journalist Fabrizio Romano berichtet, informierte Manchester City, der sich für den 29-jährigen Senegalesen Interessierte, die Neapolitaner über die Absichtserklärung, den Spieler zu erwerben. Grund ist der Kauf von Verteidiger Ruben Diaz von Benfica Lissabon für 68 Millionen Euro. Nach Angaben von Fußball Italia soll Napoli Coulibaly für mindestens 75 bis 80 Millionen Euro verkauft haben, und die Parteien waren sich nicht einig