Switzerland

Wahlen in unsicheren Stammesgebieten in Pakistan angelaufen

Helfer bereiten die Wahlen in Pakistan vor. Bild: AP

Wahlen in unsicheren Stammesgebieten in Pakistan angelaufen

In Pakistan haben am Samstag erstmals Regionalwahlen in den unsicheren Fata-Stammesgebieten begonnen. Mit einer Verfassungsänderung im Vorjahr waren die Sonderterritorien an der afghanischen Grenze in die Nachbarprovinz Khyber-Pakhtunkhwa eingegliedert worden. Durch die Reform der politischen Struktur wählen fast drei Millionen Stimmberechtigte erstmals Abgesandte in das Provinzparlament von Khyber-Pakhtunkhwa.

285 Kandidaten bewerben sich für die 16 Sitze im Provinzparlament. Viele der sieben Fata-Bezirke hatten lange Jahre Kämpfer von Al-Kaida, pakistanische und afghanische Taliban beherbergt. Zu ihnen gehören die berüchtigten Gegenden Nord-Waziristan und Kurram. Das Militär hatte dort seit 2014 mit Grosseinsätzen viele Extremisten vertrieben oder getötet.

Bis zum Vorjahr galten in den Stammesgebieten rechtliche und politische Sonderlösungen, die teils noch aus der Zeit der britischen Kolonialherrschaft stammten und zum Beispiel die Sippenhaft vorsahen. Die in der Verfassungsänderung vorgesehenen rechtlichen, administrativen und politischen Reformen ermöglichten Wahlen für das regionale Parlament. Das politische Vakuum in den Gebieten wurde als ein Grund angesehen, warum militante Gruppen in der Region einen sicheren Hafen finden konnten. (viw/sda/dpa)

Promi-Chirurg operiert Säure-Opfer in Pakistan und bezahlt aus eigener Tasche

Wahlkampf in Pakistan von Gewalt überschattet

Das könnte dich auch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum sich US-Präsidentschaftskandidatin Harris für ihre Hautfarbe rechtfertigen muss

Der demokratischen Senatorin Kamala Harris wird ihre Herkunft vorgeworfen. Die Tochter einer Inderin und eines Jamaikaners sei nicht afroamerikanisch genug.

Kamala Harris schien nicht überrascht, als sie kürzlich in einer New Yorker Radiosendung mit einem hässlichen Gerücht konfrontiert wurde. Ob sie denn eigentlich Afroamerikanerin und «schwarz genug» sei, wollte ein Moderator des Programmes «The Breakfast Club», das sich an ein afroamerikanisches Zielpublikum richtet, von der demokratischen Präsidentschaftskandidatin wissen.

Harris antwortete leicht resigniert: «Schau, das ist das Gleiche, dass sie bereits mit Barack gemacht haben», dem ersten …

Link zum Artikel

Football news:

Luis Garcia: Messi zeigt jedes Jahr etwas neues. Ich kann mir leicht vorstellen, dass er bis 2025 spielen wird
Klopp über Hendersons Verletzung: ich weiß noch nicht genau, was mit dem Knie Los ist. Wir wissen nur, dass es keine Kleinigkeit ist
Pawljutschenko ist der siebte in der Rangliste der besten Stürmer von Tottenham im 21. Jahrhundert. Kane ist der erste (Squawka)
Man City machte 93,7% der genauen übertragungen im Spiel mit Newcastle. Das ist ein Rekord
Ole-Gunnar sulscher: 16 Spiele ohne Niederlage geben Selbstvertrauen, aber das ist bei weitem nicht das, was Manchester United anstreben sollte
Havertz will nach Chelsea, er mag das Projekt. Werner überzeugt ihn zum Wechsel
Real Madrid hat fast 250 Millionen Euro aus dem Verkauf von Schülern der Akademie in den letzten 4 Jahren erhalten