Switzerland

Wegen Palmöl: EVP stellt sich gegen Freihandel mit Indonesien

(wap) Die Zollkonzessionen für Palmöl seien inakzeptabel, die Schweiz solle sich deshalb nicht am Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und Indonesien beteiligen: Diesen Entscheid fassten die Delegierten der Evangelischen Volkspartei (EVP) am Samstag einstimmig. Palmöl-Monokulturen zerstörten die weltweit artenreichsten Regenwälder und heizten den Klimawandel zusätzlich an, schreibt die EVP in einer Mitteilung zur Delegiertenversammlung. Auch seien im Abkommen keine wirksamen Kontroll- und Sanktionsmöglichkeiten bei Menschenrechtsverletzungen und beim Klima- und Umweltschutz vorgesehen. Diese seien in Indonesien «an der Tagesordnung», heisst es in der Mitteilung.

Die Ja-Parole haben die Delegierten zum E-ID-Gesetz beschlossen, welches die Schaffung einer staatlich geprüften Identität vorsieht, die jedoch von privaten Unternehmen ausgestellt werden soll. «Der Staat lässt damit Raum, schnell und fle­xi­bel auf tech­no­lo­gi­sche Ent­wick­lun­gen zu rea­gie­ren und so inno­va­tive, kun­den­freund­li­che und zukunfts­fä­hige Anwen­dungs­lö­sun­gen zu fin­den», sagte Nationalrat Nik Gugger (ZH). Über beide Vorlagen wird am 7. März abgestimmt.

EVP-Präsidentin Marianne Streiff zeigte sich erfreut über das gute Abschneiden der EVP bei den letzten nationalen Wahlen und bei diversen kantonalen Wahlgängen der letzten Zeit. Die Partei habe auch im SRG-Wahlbarometer zugelegt. Nun dürfe das fruchtbare Engagement nicht nachlassen, so Streiff.

Football news:

In Rumänien wurden die Fans durch Schneemänner ersetzt ☃️ Ja-ja, Schneemänner-in clubschals und Mützen!
Zlatan über Mandzukic: er Hat versucht, ihn in verschiedenen Sprachen zu begrüßen, aber er ist nicht einer von denen, die viel reden
Nagelsmann über das Interesse von Real Madrid: Nicht das Schlimmste, was man Lesen kann, definitiv. Aber die Medien haben nicht immer Recht
Hazard erzielte und gab in La Liga zum ersten mal seit Oktober 2019 einen Torschuss ab
Ronald Koeman: Griezmann spielt in den letzten spielen gut. Aber wir brauchen auch Tore von anderen Spielern, sagte Barcelona-Trainer Ronald kouman über Stürmer Antoine Griezmann. Nicht nur Griezmann muss einen Schritt nach vorne machen, wir können ihn nicht zu stark unter Druck setzen. Er kämpft immer
Zlatan Ibrahimovic: Milans Sieg in der ersten Runde kostet nichts. Wir müssen zu uns kommen
Alan Shearer: Foden erinnert an Gascoigne. Pep war geduldig und erntet die Früchte