Switzerland

Wie das Amt für Migration und Integration Sprachbarrieren überwindet – und dafür ausgezeichnet wird

Dass Unternehmen Preise einsacken ist auch im Aargau nicht unüblich. Viele Firmen zeichnen sich durch Innovation, Zuverlässigkeit oder auch Tradition aus – und werden dafür belohnt. Dass aber auch Ämter prämiert werden, kommt eher selten vor. Das Amt für Migration und Integration des Kantons Aargau hat aber genau dies geschafft und wurde an der «civicChallenge» für ein Projekt ausgezeichnet.

Handlungsfähigkeit und Selbstverantwortung fördern

Im Asylbereich sprechen viele Menschen nur ihre Muttersprache oder sind Analphabeten. Dies führt zu grossen Herausforderungen, sowohl seitens der Antragsteller wie auch seitens der Behörden, denn viele Informationen sind schriftlich festgehalten. Verständnisprobleme können in diesem sensiblen Bereich weitreichende Konsequenzen haben. Wenn immer möglich wird daher mit Übersetzern gearbeitet. Dies ist bei Schalterbesuchen oder Zuweisungen aus den Bundesasylzentren nicht immer planbar.

Das Team um Rebecca Wülser, Fachspezialistin Asyl Vollzug beim Amt für Migration und Integration Kanton Aargau, möchte diesen Sprachbarrieren nun mit Videos entgegenwirken. Mit Hilfe von Animationen können die Behörden den betroffenen Personen notwendige Informationen visuell und akustisch verständlich anbieten. Somit minimiert sich beidseitig ein gewisser Stressfaktor. Seitens der Betroffenen versteht man die Informationen besser, seitens der Mitarbeitenden kann man davon ausgehen, dass die Handlungsfähigkeit und Selbstverantwortung der betroffenen Personen erhalten bleiben.

Die 24-köpfige Jury prämiert das Projekt mit dem Namen «X-plikator5000» von Rebecca Wülser, Silvio Siegrist, Andrea Bauer und Mirjam Grunder. Das Team erhält ein Preisgeld im Wert von 30'000 Franken.

Hier geht es zum Video:

Beim in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführten Wettbewerb haben insgesamt 128 Verwaltungsangestellte aus der ganzen Schweiz 71 Ideen eingereicht. Neun Projekte haben es in die Finalrunde geschafft. Sie wurden am Donnerstag in einer Online-Preisverleihung prämiert. Bei der Verleihung anwesend waren auch Bundeskanzler Walter Thurnherr, selbst ein Aargauer. Er präsidiert den Beirat des Wettbewerbs. (az/cri)

Football news:

Bruna nahm 4 Auszeichnungen Spieler des Monats in 2020-M. So viel war bei Ronaldo, Henri und Lampard-aber für die Karriere in der APPL
Löw ist der beste Trainer des Jahrzehnts in der Nationalmannschaft, Deschamps 2., Shevchenko 17. (IFFHS)
Kapitel APL: wir Bitten die Spieler, sich nicht zu umarmen und Ihr Verhalten zu ändern
Torino - Mittelfeldspieler Sualio Mete wechselt zum AC Mailand. Die Rossoneri haben den 26-jährigen Franzosen bis zum Saisonende mit ablösefreiem Anspruch gemietet
Ramos hatte wegen Knieproblemen mit Atlético Madrid an Schmerzmitteln gespielt, Real-Verteidiger Sergio Ramos hatte Knieprobleme
Die Wahl des Präsidenten Barcelona planen am 7. März
Alex Ferguson: zum Glück war ich im Ruhestand, als ich das Liverpool-Spiel in den letzten zwei Jahren gesehen habe